Berlusconisierung: Italien will Kulturinstitutionen wegsparen


01.06.10 -
Wie codesflores.de heute berichtet, hat die italienische Regierung drastische Kürzungen im kulturellen Bereich angekündigt. Dem Schnitt im Umfang von 24 Milliarden Euro innerhalb von zwei Jahren könnten prominente Institutionen wie die Arena von Verona und das Spoleto-Festival zum Opfer fallen.
01.06.2010 - Von PM - kiz-lieberwirth, KIZ

Insgesamt sollen laut italienischen Presseberichten 232 Institutionen ab sofort nicht mehr vom Staat finanziert werden. Neben der Arena von Verona und dem Spoleto-Festival betrifft dies unter anderem das nationale Institut Montessori, die Stiftung Rossini in Pesaro sowie die Kunst-Triennale in Mailand.

Die Präsidenten der betroffenen Kulturstätten hoffen nun darauf, dass Staatspräsident Giorgio Napolitano dem Sparpaket die nötige Unterschrift verweigert. Selbst der italienische Kulturminister Sandro Bondi wehrt sich gegen den fatalen Aderlass. Er werde dazu, so Bondi in der Presse, von Wirtschaftsminister Giulio Tremonti gezwungen.

Das könnte Sie auch interessieren: