Der Norden feiert Orgelkultur im Schnitger-Jubiläumsjahr


13.03.19 -
Ganderkesee - Zum 300. Todestag des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719) feiert Niedersachsen in diesem Jahr die Orgelkultur. Auf der Internetseite www.hochempor-niedersachsen.de gibt es einen Überblick über die Veranstaltungen sowie eine Orgel-Landkarte.
13.03.2019 - Von dpa, KIZ

Es gehe auch darum, die Menschen, die sich für die Orgelkultur einsetzen, ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, sagte Kulturminister Björn Thümler (CDU) am Dienstag zur Eröffnung des Arp-Schnitger-Jubiläumsjahres in Ganderkesee (Landkreis Oldenburg). In der dortigen St. Cyprian- und Cornelius-Kirche steht eine von rund 20 in Niedersachsen erhaltenen Schnitger-Orgeln.

Weltweit gibt es noch etwa 30 dieser Barock-Orgeln, vor allem im Alten Land bei Hamburg. Auch in den Niederlanden finden sich noch Schnitger-Orgeln, weitere stehen in Portugal und Brasilien. Hamburg feiert den Orgelbauer ebenfalls mit einem vielfältigen Programm. Die Hauptkirche St. Jacobi beherbergt eine der bedeutendsten Schnitger-Orgeln.

Das niedersächsische Kulturministerium stellt für seine Jubiläumskampagne 400 000 Euro zur Verfügung. Ein Schwerpunkt sei die Förderung der Orgelkultur im ländlichen Raum, hieß es. Schnitger wurde vermutlich in Schmalenfleth geboren, das heute ein Stadtteil von Brake im Landkreis Wesermarsch ist. Er wurde am 28. Juli 1719 in Neuenfelde, heute Hamburg-Neuenfelde, begraben.