Einsparungen im Kulturbereich beim Deutschlandfunk: Sendereihe „Grundton D“ auf der Kippe


21.06.18 -
Im Rahmen von finanziellen Einsparungen in der Hauptabteilung Kultur beim Deutschlandfunk soll die Sendereihe „Grundton D“ nicht über die Saison 2018 hinaus weitergeführt werden. Seit fast 30 Jahren engagiert sich der Deutschlandfunk in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für historische Gebäude, indem er Benefizkonzerte organisiert und die Kosten dafür übernimmt.
21.06.2018 - Von PM-DMR, KIZ

Der Erlös der Veranstaltungen, die im Radio übertragen werden, fließt direkt in den Wiederaufbau und Erhalt der Konzertorte.
 
Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Der Deutsche Musikrat appelliert an den Deutschlandfunk, die Einsparungen im Kulturbereich noch einmal zu überdenken. Schließlich geht es mit der geplanten Kürzung um ein Alleinstellungsmerkmal, das den Sender mit Qualitätsjournalismus und einem sehr guten Kulturprogramm auszeichnet. Zudem sieht man hieran die Auswirkungen der Kürzungen durch die KEF.“
 
Durch die Konzertreihe kamen bisher bereits mehr als 4,5 Millionen Euro dem Denkmalschutz in Deutschland zu Gute. 2018 stehen zehn Konzertereignisse im ganzen Bundesgebiet auf dem Programm. Die Bandbreite der Baudenkmale reicht dabei vom legendären Rundfunkstudio bis zur Klosterruine, von der ehemaligen Miederwarenfabrik bis hin zum einzigen noch seegängigen Passagierdampfschiff Deutschlands.