Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Deutscher Musikrat«

Sprach-Deutung

02.11.18 (Barbara Haack) -
Wenn zwei das Gleiche sagen, meinen sie noch lange nicht das Gleiche. Generationen von Sprachwissenschaftlern haben dieses Phänomen erforscht und in klugen Kommunikationsmodellen veranschaulicht. Gerade in einer Zeit, in der in Politik und Gesellschaft neue Deutungshoheiten über Sprache beansprucht, in der Begriffe aus dem Müllbeutel der Geschichte hervorgeholt werden (in den man sie doch eigentlich schon für immer versenkt hatte), ist es angesagt, hinter die Worte zu schauen, Deutungen gegebenenfalls auch zu entlarven.

Vergaberecht gefährdet das künstlerische Schaffen

21.09.18 (PM-DMR) -
Berlin - Die Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO), welche die Vergabe von Aufträgen unterhalb des EU-Schwellenwertes von aktuell 221.000 Euro regelt, wurde im vergangenen Jahr vom Bund in Kraft gesetzt, die Länder folgen nun sukzessive. Die neue Verordnung soll die Vergabe einfacher und fairer gestalten. Im Gegensatz zu den vorher geltenden Regelungen sieht die UVgO keine Ausnahmen für die Vergabe von freiberuflichen Leistungen vor. Im Ergebnis müssten öffentliche und öffentlich geförderte Kultureinrichtungen auch künstlerische Leistungen ab einem Auftragswert von 1.000 Euro netto ausschreiben.

Nachwuchsförderung: Deutscher Musikrat veröffentlicht neue Künstlerlisten

18.09.18 (PM-DMR) -
Soeben erschienen die neuen Künstlerlisten des Deutschen Musikrats, in der sich Solistinnen und Solisten sowie Dirigenten für Konzertengagements empfehlen. Professionelle Orchester aus Deutschland, die eine Künstlerin oder einen Künstler aus der Liste als Solist bzw. Dirigent engagieren, erhalten einen Zuschuss von bis zu 50% des Künstlerhonorars.

Deutscher Musikrat: EU-Parlament macht den Weg für ein zeitgemäßes Urheberrecht frei

Die Abgeordneten des EU-Parlamentes haben heute mit deutlicher Mehrheit von 438 zu 226 Stimmen für die geplante EU-Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt gestimmt. Damit kann das Parlament die Trilog-Verhandlungen mit Europäischem Rat und EU-Kommission aufnehmen.

Deutscher Musikrat: EU-Richtlinie zum Urheberrecht: Kreative endlich beteiligen

Das Europaparlament wird am 10. September erneut über die geplante EU-Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt abstimmen. Der Deutsche Musikrat appelliert an die Abgeordneten, für ein schnelles Inkrafttreten der Richtlinie zu sorgen. Die Kreativen müssen endlich angemessen an den Erlösen beteiligt werden, die durch die Bereitstellung ihrer Werke auf Internetplattformen erwirtschaftet werden.

Deutscher Musikrat: „Lautsprecher aus! – Kampfbeschallung abstellen“

24.08.18 (PM - DMR) -
Die Deutsche Bahn plant den S-Bahnhof Hermannstraße in Berlin-Neukölln in einem Pilotversuch mit atonaler Musik zu beschallen. Ähnliche Versuche gab es zum Beispiel bereits in Hamburg, aber auch in Berlin, durchgeführt von den Berliner Verkehrsbetrieben. Alle wurden unabhängig vom jeweils genutzten Genre eingestellt.

Die Musik und ihr Controller

03.07.18 (nmz-red) -
Am 21. Juni wurde Norbert Pietrangeli, seit 2003 Kaufmännischer Geschäftsführer der DMR Projektgesellschaft, in den Räumen der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn in den Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche Wegbegleiter kamen aus der ganzen Bundesrepublik, um dem hörbar gebürtigen Rheinländer die Ehre zu erweisen. Eine quantitativ wie qualitativ beeindruckende Band aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich Vizepräsident am Schlagzeug und DMR-Generalsekretär am Cello) gestaltete den musikalischen Abschiedsgruß.

Einsparungen im Kulturbereich beim Deutschlandfunk: Sendereihe „Grundton D“ auf der Kippe

21.06.18 (PM-DMR) -
Im Rahmen von finanziellen Einsparungen in der Hauptabteilung Kultur beim Deutschlandfunk soll die Sendereihe „Grundton D“ nicht über die Saison 2018 hinaus weitergeführt werden. Seit fast 30 Jahren engagiert sich der Deutschlandfunk in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für historische Gebäude, indem er Benefizkonzerte organisiert und die Kosten dafür übernimmt.

„Es war die falsche Abwägung“

31.05.18 (Theo Geißler) -
„Den ECHO wird es nicht mehr geben.“ Das verkündete der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am 25. April 2018. Er zog damit die Konsequenzen aus dem Skandal um die Auszeichnung an die Rapper Kollegah und Farid Bang und kündigte einen „vollständigen Neuanfang“ an, „der auch eine Neuaufstellung bei ECHO KLASSIK und ECHO JAZZ nach sich zie-he“. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats, und Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Präsident des Deutschen Kulturrats, hatten als Mitglieder des ECHO-Beirats diese Auszeichnung zunächst mitgetragen, waren dann aber aus dem Beirat ausgetreten. Theo Geißler, Herausgeber der neuen musikzeitung, traf sich in Berlin mit Martin Maria Krüger und sprach mit ihm über die Hintergründe, die Ursachen und die möglichen Folgen dieser Entscheidungen.

Der ECHO – Theo Geißler im Gespräch mit Musikratspräsident Martin Maria Krüger

Theo Geißler (Herausgeber der neuen musikzeitung) im Gespräch mit Martin Maria Krüger (Präsident des Deutschen Musikrates) zum Thema ECHO und Deutscher Musikrat. Über Rücktritte und mögliche oder keine Rücktritte.

Inhalt abgleichen