Kulturbehörde gibt 600 000 Euro für 33 Hamburger Musikprojekte


15.10.19 -
Hamburg - Die Hamburger Kulturbehörde will auch im kommenden Jahr wieder mehr als eine halbe Million Euro investieren, um die Musikvielfalt in der Hansestadt zu unterstützen. Insgesamt sollen 33 Projekte der freien Hamburger Musikszene mit einer Finanzspritze von bis zu 60 000 Euro bedacht werden, wie die Behörde am Montag mitteilte.
15.10.2019 - Von dpa, KIZ

Aus dem Musikstadtfonds stehen dafür seit 2016 jährlich insgesamt 600 000 Euro zur Verfügung. Zu den geförderten Projekten 2020 gehören das Festival für immaterielle Kunst, das Hamburger Gitarren-Festival, das Klangfest für Kinder, das Landesjazzorchester sowie Sommer in Altona. Die 33 Projekte waren der Behörde zuvor von einer Jury empfohlen worden. «Die geförderten Projekte zeigen einen hohen professionellen und künstlerischen Standard», sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD).

Das könnte Sie auch interessieren: