Hans-Christoph Rademann übernimmt 2013 die Leitung der Stuttgarter Bachakademie


16.01.12 -
Stuttgart - Der renommierte Chormusiker Hans-Christoph Rademann übernimmt die Leitung der traditionsreichen Internationalen Bachakademie Stuttgart. Er trete sein Amt zum 1. Juni 2013 an, sagte der Leiter des Vorstands der Bachakademie, Berthold Leibinger, am Montag in Stuttgart. Der gebürtige Dresdner wird Helmuth Rilling als Akademieleiter ablösen. Rademann leitet derzeit den Dresdner Kammerchor und ist Chefdirigent des RIAS Kammerchores in Berlin.
16.01.2012 - Von Mirko Hertrich, KIZ

 

Rilling hatte im Zusammenhang mit der Suche nach einem Nachfolger gedroht, seinen Posten vorzeitig aufzugeben. Nach einem "konstruktiven Gespräch" am Freitag habe er aber seine Rücktrittsdrohung zurückgezogen und wolle nun bis zum 1. Juni 2013 im Amt bleiben, sagte Leibinger.

Rademann gründete Dresdner Kammerchor

Seit 2007 ist Rademann Chefdirigent des RIAS Kammerchores. Er studierte an der Musikhochschule in Dresden Chor- und Orchesterdirigieren. 1985 gründete er den Dresdner Kammerchor, dessen künstlerischer Leiter er bis heute ist.

Seine laufenden Verträge will der Künstler nach eigenen Worten noch erfüllen, wenn auch im geringeren Umfang. Es wäre "ein Unding", den RIAS Kammerchor fallen zu lassen, sagte er. Auch sein Schütz-Projekt in Dresden, das bis 2017 angesetzt sei, wolle er abschließen.

Rademann sagte, Rilling sei für ihn ein Mensch, der ihn musikalisch sehr früh beeinflusst habe und mit dem er freundschaftlich verbunden sei. Bereits ein Jahr vor der Wende habe er ihn 1988 in Leipzig kennengelernt. Erst nach diesem Treffen sei ihm die "Dimension des Berufs" des Dirigenten klar geworden.

Nun freue er sich auf die Herausforderung, sagte der Dirigent. Er wolle sich in Stuttgart intensiv mit dem Werk Johann Sebastian Bachs (1685-1750) beschäftigen und eine Art des Umgangs mit dessen Musik finden, "die die Menschen erreicht".

Zwist mit Rilling über Nachfolgerkür

Die Internationale Bachakademie Stuttgart wurde im Jahr 1981 von Helmuth Rilling gegründet. Leibinger betonte, der Akademieleiter sei mit dem Ergebnis der Findungskommission, die einstimmig getroffen wurde, "sehr einverstanden". Medienberichten zufolge hatte der 78-Jährige Anfang des Jahres mit seinem Rücktritt gedroht, wenn nicht der Vorstand um den Vorsitzenden seinen Hut nimmt. Der Akademieleiter beklagte Anfang des Jahres in einem Schreiben, nicht in die Suche nach einem Nachfolger einbezogen worden zu sein.

Der Träger des Herbert von Karajan Musikpreises 2011 soll in dem Schreiben auch die "vorzügliche Arbeit" gelobt haben, die der Intendant der Bachakademie, Christian Lorenz, geleistet habe. Dessen Vertrag läuft im Februar 2013 aus und wird nicht verlängert. Rademann wollte zu der Personalie am Montag keine Stellung nehmen, das sei Sache des Vorstandes. Rilling nahm an der Pressekonferenz zur Vorstellung seines Nachfolgers in einem Stuttgarter Nobelhotel nicht teil.

Auf die Frage, warum die Pressekonferenz in einem Hotel und nicht in der Bachakademie stattfand, sagte Leibinger, der Vorstand habe die Vorstellung Rademanns nicht "mit Spannungen belasten" wollen. Ein Treffen mit Orchestervertretern sei am Sonntag aber "freundschaftlich und gut" verlaufen.

Auch werde der künftige Akademieleiter den Musikern sicher begegnen, wenn er am 3. Februar mit dem Dresdner Kammerchor in der Stuttgarter Stiftskirche mit Werken von Heinrich Schütz (1585-1672) gastiere, sagte der Leiter des Akademievorstands. Ob Intendant Lorenz seinen Vertrag erfüllen werde, hänge von ihm ab.
  

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: