Klassik-Festspiele MV beenden Corona-Saison mit Konzert in Wismar


08.09.20 -
Schwerin - Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern setzen zum Ende des coronabedingt drastisch eingeschränkten Festspielsommers ein musikalisches Lebenszeichen. Beim Abschlusskonzert am 12. September in der Wismarer Georgen-Kirche lässt die NDR Elbphilharmonie unter Leitung von Krzysztof Urbanski Ludwig van Beethovens erste Sinfonie erklingen.
08.09.2020 - Von dpa, KIZ

Als Solist spielt Dejan Lazic Beethovens Klavierkonzert Nr. 5. Wie die Festspiele-Organisatoren am Montag in Schwerin mitteilten, wird die bereits ausverkaufte Veranstaltung live auf NDR Kultur übertragen. Für die bis Samstag noch geplanten Kammerkonzerte unter anderem in Zarrentin, Schwerin und Prerow seien hingegen noch Karten vorrätig.

Ursprünglich waren für die Jubiläumssaison zum 30-jährigen Bestehen der Festspiele 149 Konzerte und 24 Begleitveranstaltungen geplant gewesen. Wegen des Verbots von Großveranstaltungen in Folge der Corona-Pandemie mussten die Veranstalter eine Vielzahl von Konzerten absagen. Stattdessen standen 64 pandemiegerechte kleinere Konzerte auf dem Plan und einige Veranstaltungen wurden auch digital verbreitet. Zum Ausgleich des beschränkten Konzertangebots weiten die Festspiele ihr Winterprogramm deutlich aus.

Mit normalerweise knapp 100 000 Besuchern im Jahr gehören die Festspiele zu den bundesweit größten Klassikfestivals. Kernstück ist dabei die dreimonatige Sommersaison mit Konzerten in Herrenhäusern, Schlössern, Kirchen, Parks und Werkhallen.

Das könnte Sie auch interessieren: