Neuer Vertrag soll Staatstheater Mainz Planungssicherheit geben


10.09.19 -
Mainz - Rheinland-Pfalz und die Stadt Mainz als Träger der Staatstheater Mainz GmbH haben den Gesellschaftsvertrag für die Kultureinrichtung erneuert. Das teilte das Kulturministerium am Dienstag mit. Für das Theater bedeute das Planungs- und Handlungssicherheit.
10.09.2019 - Von dpa, KIZ

Bei Novellierung des Vertrags wurden die bislang paritätisch verteilten Gesellschafteranteile verschoben: Das Land übernimmt nun 53 Prozent, der Anteil der Stadt wurde auf 47 Prozent verringert. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) begrüßte die Verschiebung der Anteile. Dadurch werde die Stadt entlastet, «ohne dass darunter die Leistungsfähigkeit des Theaters leidet».

Das könnte Sie auch interessieren: