Opernhaus Bayreuth nimmt wichtige Hürde für Welterbetitel


24.05.11 -
Bayreuth - Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth hat eine wichtige Hürde für die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes genommen. Die UNESCO befand die eingereichten Bewerbungsunterlagen für vollständig und gab sie an die beratenden Gremien des Internationalen Rats für Denkmalpflege (ICOMOS) weiter, wie die Bayerische Schlösserverwaltung am Dienstag mitteilte. In den kommenden Monaten wird nun ein ICOMOS-Theaterexperte für die Evaluierung vor Ort Kontakt zur Schlösserverwaltung aufnehmen.
24.05.2011

Die Entscheidung über die Aufnahme fällt im Sommer 2012. Schlösserverwaltungs-Präsident Johannes Erichsen erklärte, er mache sich «berechtigte Hoffnungen», dass die UNESCO das Opernhaus in das Welterbe aufnehme.

Das Theater sei heute «das bedeutendste und besterhaltene Beispiel höfischer Opernhaus-Architektur und Opernkultur des Barock», sagte Erichsen. Diesen «außergewöhnlichen Theaterraum» gelte es «dauerhaft und für alle Menschen zu erhalten und zu schützen». Der Welterbetitel sei dafür «die beste Garantie», betonte er.

Spätestens Anfang 2013 sollen Restaurierungsarbeiten am Opernhaus beginnen. Sie sollen rund vier Jahre dauern. Derzeit erproben und verfeinern Experten noch die Techniken an einem Musterbereich im Innenraum des Opernhauses.
  

Das könnte Sie auch interessieren: