Staatsoper in Prag wird bis 2019 saniert


15.03.17 -
Prag - Die Sanierung der 129 Jahre alten Staatsoper in Prag hat begonnen. Bis zur Wiedereröffnung im Herbst 2019 wird das Ensemble auf den anderen Bühnen des tschechischen Nationaltheaters spielen, wie die Kultureinrichtung am Dienstag bekanntgab.
15.03.2017 - Von dpa, KIZ

«Der überwiegende Teil der Einrichtung ist veraltet, ungenügend und dieses Kulturdenkmals unwürdig», sagte der zuständige Minister Daniel Herman bei der Übergabe der Staatsoper an die Baufirma.

Die Kosten der Renovierungsarbeiten, den ersten seit Jahrzehnten, werden auf umgerechnet knapp 32 Millionen Euro geschätzt. Dabei soll der prächtige Saal im Neorokoko-Stil möglichst originalgetreu in seinen Ursprungszustand versetzt werden. Das Theaterhaus war 1888 als Neues deutsches Theater eröffnet worden. Dort traten Dirigenten wie Gustav Mahler und Richard Wagner sowie große Sänger wie Karel Burian und Enrico Caruso auf.

Nach Angaben der Staatsoper muss «fast alles» instandgesetzt werden, angefangen bei der Drehbühne über den eine halbe Tonne schweren Kronleuchter bis hin zur Fassade. Die Schauspieler können sich auf neue Proberäume freuen, die im Untergeschoss Platz finden sollen. An den Sitzplätzen erhalten die Zuschauer künftig die Möglichkeit, die Sprache der Übertitel individuell zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren: