Uni-Bibliothek wird durch Ausstellung zu Radio-Parcours


19.07.19 -
Weimar - Kopfhörer auf, Smartphone in die Hand und los geht die Entdeckungstour durch Radiokunst von gestern und heute. So lässt sich das Prinzip der Ausstellung beschreiben, die vom 26. Juli bis zum 19. September in der Bibliothek der Bauhaus-Uni Weimar Station macht. «Radiophonic Spaces» soll zwei Etagen der Bibliothek in einen akustischen Parcours verwandeln, wie es in einer Mitteilung der Uni vom Donnerstag heißt.
19.07.2019 - Von dpa, KIZ

Zur Eröffnung ist eine dreitägige Auftaktveranstaltung unter anderem mit Konzerten und Performances geplant. Besucher können 200 Werke deutschsprachiger und internationaler Radiokunst aus den vergangenen 100 Jahren hören. Die Stücke sind thematisch angeordnet, so geht es etwa um die Bedeutung des Original-Tons für Radiobeiträge und um Übertragungstechnik. Zu hören sind Stücke wie «Der Flug der Lindberghs» von Kurt Weill, Bertolt Brecht und Paul Hindemith, mit dem 1929 die Möglichkeiten der Musikübertragung ausgelotet wurden.

Die Ausstellung wurde zwar an der Professur für Experimentelles Radio der Bauhaus-Uni entwickelt. Zuerst war sie aber im Haus der Kulturen der Welt in Berlin im vergangenen Jahr und im Museum Tinguely in Basel zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren: