Von Schiller bis Casanova - 60 Produktionen bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen


20.01.11 -
Dortmund - Die Ruhrfestspiele Recklinghausen setzen in ihrer diesjährigen Spielzeit einen Themenschwerpunkt mit dem Dramatiker Friedrich Schiller (1759-1805). Zugleich locken sie erneut mit nationaler und internationaler Schauspiel-Prominenz. So ist Hollywood-Star John Malkovich nach seinem umjubelten Vorjahres-Auftritt bei den Festspielen erneut zu Gast.
20.01.2011 - Von Frank Bretschneider - dapd, KIZ

Er spielt den Casanova in der Musiktheaterproduktion «The Giacomo Variations», wie die Festspielleitung am Mittwoch in Dortmund mittelte. Die Ruhrfestspiele finden vom 1. Mai bis 12. Juni statt und werden traditionell mit einem Kulturvolksfest eröffnet.

Unter dem Titel «In die Zeit gefallen: Schiller» stehen die großen Dramen des Autors sowie Lesungen mit Schiller-Texten auf dem Programm. Wir präsentieren ein wahres Panoptikum der poetischen Welt Schillers«, sagte Festspielleiter Frank Hoffmann. Zu sehen sind zum Teil preisgekrönte Inszenierungen von »Die Räuber«, »Don Carlos«, »Kabale und Liebe« sowie »Maria Stuart«, aber auch das wohl eher unbekannte Fragment »Demetrius« - präseniert von einem russischen Marionettentheater. Schiller sei heute so modern wie zu seiner Zeit: »Er spricht nicht nur von Freiheit. Seine Gedanken kennen keine Grenzen. Das macht ihn zu einem der eindringlichsten Revolutionäre der gesamten Geistesgeschichte«, betonte Hoffmann.

Malkovich wird auch singen
Das Hauptprogramm wird eröffnet mit »The Giacomo Variations« über das Leben des berühmten Verführers. Das Stück arbeitet dabei auch mit Opernszenen von Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo Da Ponte. Malkovich werde einige Arien selbst singen, so Hoffmann. Malkovich hatte 2010 in der Rolle des Serienmörders Jack Unterweger in »The Infernal Comedy« einen großen Erfolg beim Publikum.

Auch eine ganze Reihe bekannter deutscher Schauspieler sind in dieser Festspiel-Saison wieder dabei. So ist unter anderen Dominique Horwitz als »Cyrano de Bergerac« zu sehen. Ben Becker, David Bennent und Gerd Böckmann treten in »Eines langen Tages Reise in die Nacht« von Eugene O’Neill auf. Heike Makatsch spielt in der Bühnenversion des Wim-Wenders-Film »Paris, Texas« ihre erste Theaterrolle. »Das ist eine neue Welt, die ich schon lange kennenlernen wollte«, sagte die Schauspielerin bei der Programmvorstellung.

Bei den Lesungen setzt Andrea Sawatzki auf Jean Paul. Ulrich Matthes rezitiert Balladen von Schiller und Christian Brückner, deutsche Stimme von Robert De Niro, liest aus Casanovas »Geschichten meines Lebens«. Im Kabarett-Teil locken unter anderem Volker Pispers, Jürgen Becker und Wilfried Schmickler .

Insgesamt haben die diesjährigen Ruhrfestspiele 60 Produktionen im Programm. Darunter sind elf Ur- und Erstaufführungen. Voraussichtlich rund 90.000 Karten sollen nach Angaben der Festspielleitung in den Verkauf kommen.

Die Ruhrfestspiele Recklinghausen
Die Ruhrfestspiele Recklinghausen sind eines der größten Theaterfestivals Europas. Sie haben ihre Wurzeln in einem ungewöhnliches Gastspiel der Hamburger Bühnen im Jahr 1947. Damals bedankten sich die Bühnen der Hansestadt für die Lieferung von zusätzlicher Kohle, ohne die sie den Spielbetrieb hätten aufgeben müssen, indem sie Stücke in Recklinghausen aufführten.

Seit 1965 hat Recklinghausen ein eigenes Festspielhaus. Die Ruhrfestspiele werden von der Stadt Recklinghausen und dem Deutschen Gewerkschaftsbund getragen. Seit 2005 ist Frank Hoffmann der Intendant der Ruhrfestspiele. Im vergangenen Jahr lockte das Festival rund 73.000 Besucher.

 

Das könnte Sie auch interessieren: