Musikmesse 2016 – Analog/Digital: Oral History und Musikarchive in Afrika


Musikmesse 2016 – Analog/Digital: Oral History und Musikarchive in Afrika

14.04.16 (nmzMedia) - Frankfurt am Main - Das Iwalewa-Haus in Bayreuth, das Archiv für die Musik Afrikas in Mainz und das Deutsche Phonogramm-Archiv in Berlin sind drei der wichtigsten Orte in Deutschland, in denen die musikalischen Schätze des afrikanischen Kontinents bei uns nicht nur bewahrt, sondern auch katalogisiert, ausgewertet und Forschern und Besuchern zugänglich gemacht werden. Welche Zielsetzungen die Häuser mit ihren Sammlungen verfolgen, welche Herausforderungen ihnen dabei begegnen, welche unterschiedlichen Schwerpunkte sie in ihren Archiven setzen und auf welche Medien sie sich spezialisieren – darüber sprechen Markus Coester (Universität Bayreuth), Hauke Dorsch (Archiv für die Musik Afrikas) und Lars-Christian Koch (Deutsches Phonogramm-Archiv) mit nmz-Chefredakteur Juan Martin Koch.

 

Videostrecke: Musikmesse 2016 – „Classic meets Future“: alle Diskussionen, Gespräche und Präsentationen von der Bühne der nmz


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Navigation

RSS-Feeds

Suche