Musikmesse 2016 – Best Practice: Businesschancen für die Kreativwirtschaft in Aftrika


Musikmesse 2016 – Best Practice: Businesschancen für die Kreativwirtschaft in Aftrika

10.05.16 (nmzMedia) - Frankfurt am Main - Das Afrika-Bild der meisten Deutschen ist durch andauernde Negativ-Schlagzeilen in der Presse geprägt. Wie viel Spannendes und Innovatives es dagegen im kulturellen Sektor zu entdecken gibt, möchte der Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft bei uns bekannter machen. Für eine Breitere Wahrnehmung vor allem der afrikanischen Musikkultur setzen sich auch Jay Rutledge vom Label Outhere Records und Christoph Borkowsky von der World Music Expo, der weltweit größten Messe für Welt-, Roots- und ethnische Musik ein. Zusammen mit nmz-Herausgeber Theo Geißler sprechen die drei über die Businesschancen afrikanischer Künstler in ihren Ländern sowie im Export nach Europa.

 

Videostrecke: Musikmesse 2016 – „Classic meets Future“: alle Diskussionen, Gespräche und Präsentationen von der Bühne der nmz


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Navigation

RSS-Feeds

Suche