"Schulen musizieren" 2009

14.12.09 -  Alle zwei Jahre findet die Bundesbegegnung "Schulen musizieren" in einem anderen Bundesland statt. Diesen Sommer war es Hamburg. Bereits zum 15. Mal trafen sich auf Einladung des "Verbands Deutscher Schulmusiker (VDS)" über 700 Teilnehmer aus rund 20 Ensembles. Kammerchöre, Samba AG, Tanzgruppen und Symphonieorchester ließen die musikalische Vielfalt an deutschen Schulen deutlich werden. Dabei reichten die Auftrittsorte vom klassischen Konzertsaal über Kirchen, Schulen und Open-Air-Bühnen bis zum Ausflugsdampfer auf Hamburgs Alster.

weiterlesen



Contrapunkt #32: Italien - Seifenopern statt engagierter Kultur?

01.12.09 - Italien werde im Vergleich zu anderen Ländern kulturell abstürzen, warnte der Dirigent Riccardo Muti schon 2005, als die damalige Regierung Berlusconi die Zuschüsse im Opernbereich um 20 Prozent kürzte. “Musik ist Nahrung für die Seele, ohne Kultur hat das Land keine Zukunft“, sagte der 64-Jährige. Im Juli 2009 protestierten hunderte Schauspieler, Musiker und Regisseure in Rom erneut gegen Kürzungen der Regierung Berlusconi im Kulturbereich. Die Kürzung von 130 Millionen Euro gefährde die Zukunft der Filmproduktion und vieler Theater, betonten die Demonstranten bei einer Kundgebung vor dem Regierungssitz.

weiterlesen



taktlos #138: Ausgespielt - Wenn Künstler nicht mehr können...

24.11.09 -  Sänger, Tänzer, Instrumentalisten: Sie alle tragen ein hohes Berufsrisiko mit sich: Gemeint ist nicht nur die unsichere Situation mit Blick auf das Engagement. Wovon ernährt sich die Choristin – der Chorist, befallen von einer chronischen Stimmbandentzündung? Welche Umschulungsmöglichkeiten haben Tänzerinnen und Tänzer nach dem Verschleiß ihrer Hüftgelenke oder nach einem Unfall mit bleibender Behinderung? Was machen Pianistinnen – Pianisten, wenn die Fingergelenke versteifen? Wie verhalten sich die Arbeitgeber? Die Veranstalter und die Agenten? Wirkt ein soziales Netz?

weiterlesen



Durchwachsen – Eindrücke vom Aktionstag musikalische Bildung in Berlin

20.11.09 - Am 19. November haben die deutschen Musikhochschulen zusammen zu einem Aktionstag musikalische Bildung eingeladen und aufgerufen. Alle Hochschulen für Musik haben sich beteiligt, so auch die beiden Berliner Ausbildungsstätten, die Hochschule für Musik Hanns Eisler und die Musikabteilung der UdK. Ein paar Eindrücke von diesem Tag hat nmzMedia in knapp vier Minuten mit der Handkamera aufgesammelt und zusammengestellt.

weiterlesen



taktlos spezial - Jenseits von Tuten und Blasen

18.11.09 - Im großen Konzert der Ensembles sehen sich die Blasmusiker hierzulande oft in eine stilistische Ecke gestellt. Und dort werden sie von Kennern, Liebhabern und Profis auch noch als “Blech-Schrammler” oder “Volksmusik-Dudler” tituliert. Recht unbekannt ist im Land der Dichter und Denker die Sinfonische Blasmusik. Sie aber lebt in vielen kunstvollen, einfühlsamen und höchst jugendlichen Stilvarianten kräftig auf. Grund genug für Jeunesses Musicales und die WASBE, zu einer Fachtagung einzuladen:

weiterlesen



Von Berlin vergessen? - Chorsänger und Orchestermusiker gehen auf die Straße

06.11.09 - Wenn Opernchöre und Orchestermusiker auf die Straße gehen, dann muss es manifeste Probleme geben. In Berlin fehlen seit 2001 Anpassungen an die Tarifentwicklung des öffentlichen Dienstes. Da sich die Gegenseite der Künstler, die Kulturvertreter des Berliner Senats offenbar bislang taub gestellt haben, machte man seinen Unmut lautstark kund. Bilder von der Demonstration zwischen Staatsoper Unter den Linden und Rotem Rathaus sowie einige Originaltöne und ein kleines Gespräch mit dem stellvertretenden Geschäftsführer der VdO, Gerrit Wedel, finden sich in diesem knapp sechsminütigen Film anbei.

weiterlesen



Vorzüge und Gefahren bei der Umsetzung der Bologna-Erklärung im Bereich der Musikausbildung

04.11.09 - Vom 11. bis 13. September veranstaltete der Deutsche Tonkünstlerverband (DTKV) die 40. D-A-CH-Tagung in Wildbad Kreuth zum Thema Bologna-Prozess. In einer abschließenden Podiumsdiskussion unter der Leitung von Andreas Kolb (nmz) wurden einige Themen der Tagung noch einmal aufgegriffen. Teilnehmer des Gesprächs waren: Esther Tomasi-Fuchs, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Brigitte Scholl, Zentralpräsidentin SMPV, Prof. Dr. Birgit Jank, Universität Potsdam, Richard Heller, stellv. Vorsitzender LVBT, Oliver Limbach, Student Universität Potsdam, Prof. Eike Straub, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Prof. Cobus Swanepoel, Zürcher Hochschule der Künste.

weiterlesen



Deutscher Kulturrat zur Oberbürgermeisterumfrage 2009 - Hilfsfond gefordert

04.11.09 - Der Deutsche Kulturrat stellte am im Rahmen einer Pressekonferenz seine Oberbürgermeisterumfrage 2009 vor. Dabei wurden die Oberbürgermeister aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern befragt, wie sie gegenwärtig und künftig ihre Kulturangebote aufstellen und finanzieren wollen. Nachzulesen sind die Antworten in der aktuellen "Politik & Kultur", die auch zum Download als PDF (ca. 5 MB) bereitsteht. Nach der Pressekonferenz befragte nmzMedia den Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann.

weiterlesen



Kulturflatrate, Internetpiraterie: Hans-Joachim Otto über Eckpunkte der Kulturpolitik

29.10.09 - Zu Beginn der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates hielt der FDP-Politiker Hans-Joachim Otto ein Grußwort für den Ausschuss für Kultur & Medien des Deutschen Bundestags. In seiner bemerkenswerten Rede streifte er Themen wie Internetpiraterie, Kulturflatrate, das Staatsziel Kultur und Eckpunkte einer künftigen Kulturförderung. Vielleicht darf man sogar Ottos Äußerungen als Arbeitsplan für seine künftige Tätigkeit als parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium sehen.

weiterlesen



Contrapunkt #31: Algerien

28.10.09 - Algerien steht vor einer Entscheidung - nicht nur, was den nächsten Präsidenten betrifft. Zentral für die weitere Entwicklung des Landes ist es, welchen Weg es zwischen Globalisierung und Tradition wählt. Die Herausforderungen, vor denen das flächenmäßig größte Land Nordafrikas steht, um Islam, Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt auf friedliche Art zu verbinden, sind groß. Seit dem ebenso hoffnungsreichen wie blutigen Unabhängigkeitskrieg gegen Frankreich vor fünfzig Jahren ringt das ölreiche Mittelmeerland um seine Identität. 70 Prozent der Bevölkerung sind heute jünger als dreißig Jahre. Die Jugend, die nach Ausbildung und Chancen in der eigenen Gesellschaft sucht, findet diese allzu oft nur im Ausland. In der Hauptstadt träumt man von einer U-Bahn, um dem täglichen Verkehrschaos Einhalt zu gebieten. Gleichzeitig haben traditionelle Werte Hochkonjunktur. Der contrapunkt-Themenabend beleuchtet die Perspektiven der algerischen Gesellschaft am Beispiel der Jugend und ihrer Musik.

weiterlesen

Inhalt abgleichen

Navigation

RSS-Feeds

Suche