Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Achim Freyer«

In einer Welt der Phantasie – Im Staatstheater Meiningen wird Achim Freyers „Zauberflöte“ bejubelt

19.06.22 (Joachim Lange) -
Auffallend oft gab es in letzter Zeit wieder Bühnenbilder für Opernproduktionen, die nicht mit nihilistischer Leere bis zur Brandmauer und Secondhand-Kostümen der allgemeinen Tristesse der Welt von heute in bekannten oder auch unbekannten Werken der Vergangenheit nachspürten. Vielleicht ein Indiz für ein wachsendes Bedürfnis nach Kunst als Gegenwelt? Und nicht nur als Analyse- oder Diskursbeitrag der besonderen Art. Wer weiß.

Das Leben ein Kampf – Enescus „Œdipe“ bei den Salzburger Festspielen

20.08.19 (Joachim Lange) -
Mit dem „Œdipe“ von George Enescu (1881-1955) folgen die Salzburger Festspiele ihrem in Sachen Oper nur gelegentlichen Impuls, auch einmal weniger Bekanntes auszugraben und zur Diskussion zu stellen. Mit dem 85-jährigen Achim Freyer, diesem Bühnen-Magier eigenen Rechts, setzten sie zugleich auf das an der Salzach schon öfter Bewährte. Dass Freyer die Felsenreitschule mit dem 1936 in Paris uraufgeführten, wuchtig raumgreifenden Werk des Rumänen seinem Universum einverleibt hat, ist schon auf den ersten Blick unverkennbar, meint unser Kritiker Joachim Lange.

Bunte Traumwelt: Jubel für Achim Freyers «Oedipe» in Salzburg

12.08.19 (dpa, Georg Etscheit) -
Salzburg - Die bildermächtige Neuinszenierung von George Enescus Opernrarität «Oedipe» ist am Sonntagabend bei den Salzburger Festspielen fast einhellig positiv aufgenommen worden. Umjubelter Star des Abends war der britische Bariton Christopher Maltman in der Titelrolle des Oedipus, der der Legende nach unschuldig schuldig wird, weil er seinen Vater unwissentlich tötet und seine Mutter heiratet, ohne ihre wahre Identität zu kennen.

Regisseur Achim Freyer bringt Wagners «Ring» in Seoul auf die Bühne

15.11.18 (dpa) -
Seoul - Erstmals wird in Südkorea Richard Wagners Opernzyklus «Der Ring des Nibelungen» inszeniert. Der deutsche Regisseur Achim Freyer (84) bringt das vierteilige Werk auf die Bühne. Zum Auftakt wurde am Mittwochabend im Seoul Arts Center «Das Rheingold» mit viel Applaus für die Musiker und Sänger aus Europa und Südkorea aufgenommen.

„Hänsel und Gretel“ mit Schwellköpfen – Umstrittene Neuinszenierung an der Staatsoper Berlin

09.12.17 (Peter P. Pachl) -
Gerade erst hat die Staatsoper Unter den Linden eine unkonventionelle Weihnachtsoper, „Der gewaltige Spotz“, herausgebracht, da folgt im großen Haus, hier seit 1996 nicht mehr gespielt, als erste reguläre Premiere des wieder aufgenommenen Spielbetriebes, die berühmteste klassische Weihnachts- und Kinder-Märchen-Oper „Hänsel und Gretel“.

Deutsche Theaterpreise für Neuenfels, Selge und Castorf

07.11.16 (dpa) -
Freiburg - Der Regisseur, Schriftsteller und Filmemacher Hans Neuenfels hat den Deutschen Theaterpreis «Der Faust» für sein Lebenswerk erhalten. Der 75-Jährige nahm die undotierte Auszeichnung am Samstagabend in Freiburg entgegen. Neuenfels gehöre zu den großen und prägenden Künstlern des deutschen Theaters, teilten die Stifter mit. Mit seinem Wirken inspiriere er ganze Generationen von Schauspielern, Sängern und Regisseuren.

Stuhl-Gänge mit Lucia Ronchetti – Uraufführung von Achim Freyers „Abschlussball

16.09.16 (Peter P. Pachl) -
„Noch 304 Tage“ verkündet das Monatsplakat des Berliner Ensembles im Verweis auf „die letzte Spielzeit von Claus Peymann & Co“. Die begann mit einer Uraufführung aus der Feder jenes Künstlers, der an diesem Haus zahlreiche ungewöhnliche Ausstattungen geschaffen und mit einer Reihe eigener Inszenierungen für Diskussionsstoff gesorgt hatte. Der von Achim Freyer selbst verfasste „Abschlussball“ schafft Assoziationen zu einem langjährigen Kultstück im Schauspiel Weimar, welches das Ende der DDR überdauert hatte und den Alltag in einem Ballsaal zum Thema hatte, im Kreisen der tanzenden – oder wie Freyer es nennt „feiernden“ – Darstellerinnen an Pina Bauschs Tanztheater.

Amnesie mit Methode – Uraufführung von Lucia Ronchettis Oper „Esame di mezzanotte“ in Mannheim

03.06.15 (Frieder Reininghaus) -
Dass bei einer Prüfung den Delinquenten das Gedächtnis im Stich lässt, ihm ein „Gedankenschlag“ Angstschweiß ins Genick oder rote Flecken an den Hals treibt, gehört zu den häufigen Nebenerscheinungen der gebräuchlichen Evaluierungssysteme. Versagensängste sind freilich nicht erst treue Begleiterinnen der aktuell gesteigerten „Aufmerksamkeitskultur“, bei der sich fortdauernd Leute öffentlich produzieren, die hierfür nicht unbedingt prädestiniert sind. Sie waren dies bereits in der traditionellen autoritativ strukturierten Gesellschaft. Auch diese erwählte schon vorsätzlich und fortgesetzt überforderte Menschen.

Besinnlich, kontemplativer Seniorenspielplatz – Achim Freyer bebildert Sciarrinos „Luci mie traditrici“ für die Wiener Festwochen

18.05.15 (Frieder Reininghaus) -
La Malaspina ist schon da, bevor die Erörterung der Beziehungstragödie zu scharren beginnt. Stumm steht Anna Radziejewska im Halbdunkel und schweigt. Sie ist fixiert in einem am Körper anliegenden Gitter auf einer in halber Bühnenhöhe schwebenden Plattform. Diese Königin der Nacht harrt der formschönen und zugleich abgründigen Dinge, die auf sie zukommen und sie in ihrem letzten Stündlein begleiten werden. Der matte Schein der liegenden Mondsichel wechselt mit dem gleißenden Licht, das sich auf einen Präsentationsblock unten im Orchestergraben richtet. Auf ihm und um ihn herum zeigt sich zu diskretem Gemurmel das seit vielen Jahren bewährte Personal und so manche Requisite des Freyerschen Theatermachens.

Ein Universum für sich – Achim Freyer: Fantasien in frechen Farben

31.03.14 (Michael Ernst) -
Ein Wanderer zwischen den Welten – zum Welt-Bürger wurde er nie. Das Abgeschiedensein blieb ihm Bedürfnis, der Austausch zwischen Genres und Generationen allerdings auch. Der Maler, Bühnenbildner und Regisseur Achim Freyer beging am letzten März-Sonntag seinen 80. Geburtstag.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: