Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Alois Bröder«

Noten-Tipps 2021/12

21.12.21 (Philipp Lojak) -
Hagen Barz: Berliner Skizzen II. Edition Dohr E.D. 18923 +++ Alois Bröder: Sentieri. Für drei Gitarren. Partitur und Stimmen. Verlag Neue Musik NM3158

CD-Tipps 2014/07

06.07.14 (Juan Martin Koch) -
Arnold Schönberg: Moses und Aron +++ Liza Ferschtmann (Violine) mit Werken von Heinrich Ignaz Franz Biber, Béla Bartók, Luciano Berio und Johann Sebastian Bach +++ Children’s Corner: Stefan Barcsay (Gitarre) mit Werken von A. Bröder, E. Schneider, D. Uhrmacher, U. Schultheiss, J.F.W. Schneider und S.M. Schneider

Nathaniel Hawthorne, zweimal gelesen

Sind die beiden totgeglaubten Brüder am Ende doch noch am Leben? Dürfen die beiden Ehefrauen also auf die baldige Rückkehr ihrer Männer hoffen, wie die in tiefer Nacht erscheinenden Botschafter verheißen? Oder ist diese Hoffnung nichts weiter als ein Wunschtraum, ein Hirngespinst ohne jede realistische Grundlage? Alois Bröder lässt diese Frage in seinem Stück „Die Frauen der Toten“ genauso offen wie Nathaniel Hawthorne, der mit seiner um 1830 entstandenen Erzählung „The Wives of the Dead“ die literarische Vorlage für Bröders am Theater Erfurt uraufgeführte Oper lieferte.

Hawthorne, zweimal gelesen: Zur Uraufführung von Alois Bröders Oper „Die Frauen der Toten“ in Erfurt

Sind die beiden totgeglaubten Brüder am Ende doch noch am Leben? Dürfen die beiden Ehefrauen also auf die baldige Rückkehr ihrer Männer hoffen, wie die in tiefer Nacht erscheinenden Botschafter verheißen? Oder ist diese Hoffnung nichts weiter als ein Wunschtraum, ein Hirngespinst ohne jede realistische Grundlage? Alois Bröder lässt diese Frage in seinem Stück „Die Frauen der Toten“ genauso offen wie Nathaniel Hawthorne, der mit seiner um 1830 entstandenen Erzählung „The Wives of the Dead“ die literarische Vorlage für Bröders am Theater Erfurt uraufgeführte Oper lieferte.

Uraufführung von Alois Bröders Oper „Die Frauen der Toten“ in Erfurt

27.01.13 (kiz - PM) -
Am 2. Februar hebt sich am Theater Erfurt der Vorhang zur Weltpremiere von Alois Bröders Oper Die Frauen der Toten. Die Partitur reflektiert die gleichnamige Erzählung von Nathaniel Hawthorne über das Schicksal der Witwen Mary und Margaret im puritanischen Neuengland in zwei Versionen, als zwei Möglichkeiten eines Handlungsverlaufes im Spannungsfeld von Traum und Wirklichkeit.

Die Vielfalt der Gitarrenklänge

27.06.11 (Guy Bitan) -
Magnus Lindberg: Mano a mano für Gitarre solo +++ Rick Payne’s Fingerstyle Blues, Acous­tic Music +++ Michael Langer: Whatever, Acoustic Music +++ Felix Mendelssohn Bartholdy: Lieder ohne Worte, bearbeitet von Peter Korbel +++ Mark Oliver Klenk: Walking on the Moon +++ Franco Morone: The South Wind. Irish traditionals for Fingerstyle ­guitar +++ The Guitar of Michel Haumont, Fingerprint/Acoustic Music +++ Alois Bröder: Jouer, Parler, Ecouter. 13 sehr leichte Trios für junge Gitarristen +++ Burkhard Blady: Danzas y Canciones. 12 lateinamerikanische Tänze und Lieder

Signale aus Mainz: Innovative Programme beim Philharmonischen Staatsorchester

10.12.09 (Andreas Hauff) -
2001 war Catherine Rückwardt angetreten - als erste weibliche Generalsmusikdirektorin in Mainz, und als eine der ganz wenigen in Deutschland überhaupt. Sie ging ans Werk mit Können, Charisma und konzeptioneller Befähigung; es herrschte Aufbruchsstimmung. Kinder- und Jugendarbeit gewannen erheblich an Bedeutung, aber auch die regulären Sinfoniekonzerte im Staatstheater bewiesen ungewöhnliches programmatisches Profil.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: