Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ausbeutung«

CEO Klassenzimmer

25.11.22 (Patrick Erb) -
Vergnügt und interessiert ging ich Anfang Oktober durch die weiten Hallen des Rosengartens in Mannheim, in denen in diesem Jahr der 5. Bundeskongress Musikunterricht stattfand, in der Absicht, mich in Fragen der Musiklehre fortzubilden und mit Werbeartikeln zukleistern zu lassen. Auf einem verlassenen Tisch lag jedoch ein informatives Büchlein, das einen völlig neuen Blick auf das Berufsprofil Musiklehrkraft ermöglicht. Ein Blick, tiefgreifender als es irgendeiner der Workshops oder Vorträge zu leisten imstande gewesen wäre. Ein Blick, durch den der Lehrberuf ein wenig verwegen, ein wenig pervertiert wird: „Money, Money, Money! – Mit Fundraising musikalische Schulprojekte schlau und einfach finanzieren“. Auf 156 Seiten erklärt Autorin Christiane Knudsen, worauf es bei der Projektfinanzierung ankommt, von der Zielformulierung über die Partnerfindung bis zur Projektvorstellung.

Artgerechte Haltung der Kreativen?

28.03.22 (Martin Hufner) -
Es wird gestreamt was das Zeug hält – auch in der Musikwelt. Von AppleMusic bis Spotify läuft das Geschäft anscheinend hervorragend. Es fragt sich nur für wen. Zwei der großen „Klassik“-Streamer sind mittlerweile vom Markt weggefischt worden. Primephonic wurde von Apple quasi über Nacht ein- und ausgetütet; Grammofy lebte zwischenzeitlich unter dem Dach von Spotify, ehe es von dort annähernd unbemerkt spurlos verschwand.

Kreative Kinderarbeit

29.04.21 (Martin Hufner) -
Global Engagement richtet im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) einen Song Contest aus, an dem 10- bis 25-jährige Menschen teilnehmen können. Formale Kriterien sind: Der Text soll sich mit Themen der „Globalen Entwicklung“/„Einen Welt“ auseinandersetzen und darf maximal 3:50 Minuten lang sein. Nicht teilnehmen dürfen „Personen, die vertraglich bereits an eine Verwertungsgesellschaft (z.B. GEMA) gebunden sind, es sei denn, sie legen für ihren Beitrag eine Ausnahmegenehmigung der Verwertungsgesellschaft vor“ (die es so bei der GEMA gar nicht gibt).
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: