Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Axel Köhler«

Bücherlesen kann tödlich sein – Uraufführung des Musicals „Der Name der Rose“ auf den Domstufen in Erfurt

11.08.19 (Joachim Lange) -
Wer sich für die zweite Vorstellung der aktuellen Domstufenfestspiele entschieden hatte, war besser beraten, als die Musicalfreunde, die die Premiere der neuesten Erfurter Uraufführung gebucht hatten. Die fiel nämlich im wahrsten Wortsinn ins Wasser. Wie vor zwei Jahren schon der Trovatore musste sie wegen anhaltenden Regens noch vor der Pause abgebrochen werden. Die eigentliche Premiere gab es also erst am Samstag. Und besonders in diesem Falle muss man den Schluss gesehen haben! Die Illumination des großen Brandes der Bibliothek erfasst nämlich nach und nach die gesamte Domfassade. Auch die finale Überblendung mit der stilisierten Ruine, die der Erzähler des Abends in späten Jahren noch einmal besucht, ist ein Meisterwerk der Videokunst… Joachim Lange berichtet.

„Eine Zeit des Umbruchs“

07.07.19 (Axel Köhler) -
Axel Köhler übernimmt im Herbst das Amt des Rektors der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Bislang kennt man ihn als gefeierten Counter-Tenor, als impulsiven Sänger-Darsteller sowie als Intendant und Regisseur. Michael Ernst sprach mit dem Künstler über seinen neuerlichen Rollenwechsel und seine Pläne.

Schnitz… – Paul Burkhards „Das Feuerwerk“ an der Musikalischen Komödie in Leipzig

16.04.19 (Joachim Lange) -
„Oh mein Papa war eine wunderbare Clown…“ so singt die schöne Iduna mit charmantem französischen Akzent zu einer hinreißend schmalzigen Melodie. Diese Erinnerung an einen Papa, der auf dem Seil tanzen konnte, kennt ab einem bestimmten Lebensalter jeder. Sie gehört unabhängig vom Namen des Komponisten in den Kernbestand des kollektiven Gedächtnisses im Nachkriegsdeutschland. In West und Ost. Um diesen Dauerhit, den man früher zu recht Evergreen nannte, gibt es aber noch ein ganzes Stück. Eine musikalische Komödie in drei Akten vom Schweizer Paul Burkhard (1911-1971). Erik Charell und Jürg Amstein haben ein Lustspiel von Emil Sautter zu einem Buch verarbeitet. Joachim Lange berichtet aus Leipzig.

Opernsänger Axel Köhler ist neuer Rektor der Dresdner Hochschule für Musik

04.12.18 (dpa) -
Dresden - Axel Köhler ist zum neuen Rektor der Dresdner Hochschule für Musik gewählt worden. Der 58-Jährige setzte sich im ersten Wahlgang gegen Prof. Stephan Froleyks (Prodekan Universität Münster) durch, wie die Hochschule am Montag mitteilte. Er tritt die Nachfolge der im März zurückgetretenen Judith Schinker an.

Stumpfe Kalauer-Comedy – Musical-Uraufführung „ZZaun“ in Dresden

05.03.18 (Roland H. Dippel) -
Noch vor Ablauf der ersten Jahresfrist sollte im Werk Mitte, der neuen Spielstätte der Staatsoperette Dresden, die erste Uraufführung stattfinden. Die Maag Halle Zürich hatte den Musicalautor Tilmann von Blomberg mit dem Songdichter und Komponisten Alexander Kuchinka beauftragt, zur Produktion kam es dort allerdings nicht. Beim ersten „Creators Autorenwettbewerb“ des Schmidt-Theaters in Hamburg schaffte es „Zzaun! – Das Nachbarschaftsmusical“ ins Finale und Intendant Wolfgang Schaller sicherte es sich sofort. Wegen des Wasserschadens im Oktober 2017 musste die Premiere der stumpfen Kalauer-Comedy allerdings auf den 4. März 2018 verschoben werden.

„Die Hochzeit des Figaro“ oder Die tollste Tortenschlacht – in Dresden

18.05.17 (Michael Ernst) -
Wenn Opernhäuser Operette spielen, darf sich die Staatsoperette Dresden auch an Oper wagen: Ob Mozarts „Figaro“ das richtige Rezept ist, um mehr Publikum ins neue Haus zu holen?

Der Counterfaktor – Die Händelfestspiele in Halle boten unter dem Motto „Händel und seine Interpreten“ eine Star-Parade der Countertenöre auf

17.06.15 (Joachim Lange) -
Heutzutage, da die Händelrenaissance längst von dem stabilen Boom der Barockmusik vereinnahmt wurde, den sie selbst mit angestoßen hat, und Verführung nur über Qualität erreicht wird, da lässt sich die Güte einschlägiger Festspiele durchaus am Counterfaktor messen. In Halle fehlten diesmal Bejun Mehta (war schon früher da) und Valer Sabadus (kommt im nächsten Jahr) und noch ein paar andere natürlich auch. Aber gefühlt, war der Rest diesmal an der Saale dabei. Unter ihrem aktuellen Motto „Händel und seine Interpreten“ boten die Festspiele von Herren mit der hohen Stimmlage nämlich auf, was Rang und Namen hat: in alphabetischer Reihenfolge ging das von Jake Arditti über Max Emanuel Cencic, Franco Fagioli, Markus Forster, Philippe Jaroussky, Vasily Khoroshev, Jeffrey Kim, Filippo Mineccia, Xavier Sabata und Benno Schachtner bis zu Lawrence Zazzo.

Der Neue – In Halle wird Florian Lutz 2016 neuer Operndirektor

30.05.15 (Joachim Lange) -
In Halle ist eine Personalentscheidung gefallen: mit der Spielzeit 2016/2017 wird Florian Lutz als Nachfolger von Axel Köhler der neue Chef der Oper. Ob seine Position nun Operndirektor heißt oder sich dann doch wie bei Köhler die Bezeichnung Intendant einbürgert, deutet schon auf einen Teil der Probleme, mit denen sich der Neue auseinandersetzen muss. In Halle sind nämlich Oper, Schauspiel, Puppentheater, Ballett und Orchester unter dem Dach einer GmbH vereint. Jede Sparte ist künstlerisch autonom, aber ökonomisch an das letzte Wort des GmbH Chefs gebunden. Wobei nicht klar ist, wer das künftig sein wird, denn auch der Vertrag von Rolf Stiska endet.

„Freischütz“ mit Freibier: An der Semperoper gerät Weber zum Volksfest

02.05.15 (Michael Ernst) -
Der Probeschuss wird abgeschafft? Regisseur Axel Köhler betont in seinem Dresdner „Freischütz“, dass die Menschen aus Fehlern nichts lernen. Geschweige denn klug werden. Immer wieder geht Abschießen vor Aufklären. Das ist bis heute fatal.

Protest gegen Kulturkürzungen: Axel Köhler, Chef der Oper Halle, hört auf

09.04.14 (dpa) -
Halle - Aus Protest gegen die Kürzung der Kulturförderung gibt der Intendant der Oper Halle, Axel Köhler, seine Stelle auf. Dies teilte er am Mittwoch in einem Schreiben an Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) mit. Er könne die geplanten Strukturanpassungen mit erheblichen Stellenstreichungen nicht mittragen, so Köhler.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: