Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hugues Dufourt«

Bündnisse schließen und sichtbar machen

05.06.16 (Georg Becke) -
Witten – das ist das Festival, das seine konkrete Utopie im Namen führt. Und sich doch nicht selten so gibt, als hätte es vergessen, worauf sich sein Glücksver­sprechen gründet. So wie der erwachsene Mensch zuweilen verlegen lächeln muss, wenn er an seinen Taufspruch erinnert wird. Der für Witten eine Musiziertradition darstellt, über die eine experimentell ausgerichtete Avantgarde eigentlich längst glaubte hin­aus­­ge­kommen zu sein. Kammermusik nämlich (und nichts anderes ist der Tauf­spruch für Witten) war ja immer schon mehr als eine bloße Auskunft über Besetzungsgrößen („zwei bis neun Spieler“), über Aufführungsorte („kleine bis mittel­große Räume“) und auch mehr als die praktische Folgerung aus gewissen satztech­nischen Notwendig­eiten der durchbrochenen Arbeit. All dies spielt hinein und trifft doch nicht das Zauberwort.

Provokation West, Widerstand Ost

06.10.14 (Max Nyffeler) -
Neue Musik von Galina Ustvolskaya, Hugues Dufourt, Peter Maxwell Davies, Harrison Birtwistle in neuen Aufnahmen.

Orchestergewalt, Flötenzauber, Obertontänze

05.09.13 (Max Nyffeler) -
Neue Musik von und mit Samuel Zyman, Walter Zimmermann, Carin Levine und Hugues Dufourt

Uraufführungen 2012/11

31.10.12 (Rainer Nonnenmann) -
Die spieltechnischen Möglichkeiten von Polyphonie, vollgriffiger Harmonik, dynamischer Spannweite sowie im Laufe des 19. Jahrhunderts von Repetitionstechnik, zunehmender Anschlagsdifferenzierung und orches­traler Klangfülle machen das Klavier zu einem ebenbürtigen Widerpart des Orchesters.

Bewährte Ansätze und neue Ideen: Die Wittener Tage für neue Kammermusik

29.04.09 (Stefan Drees) -
Mit einer wohl überlegten Mischung aus schon bewährten Ansätzen und neuen Ideen haben die Initiatoren der 41. Wittener Tage für neue Kammermusik die Tendenzen aus der jüngsten Vergangenheit des Festivals fortgeführt. Bewährt hat sich vor allem die thematische Schwerpunktbildung durch Fokussierung auf eine Komponistenpersönlichkeit.

Wittener Tage für neue Kammermusik beginnen am Freitag

23.04.09 (Agentur ddp) -
Witten - Mehr als 20 Ur- und 9 deutsche Erstaufführungen stehen auf dem Programm der Wittener Tage für neue Kammermusik, die am Freitag (24. April) beginnen. Komponisten aus elf Nationen werden nach Veranstalterangaben bei dem bis Sonntag (26. April) dauernden Festival für Gegenwartsmusik dabei sein.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: