Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Internetradio«

Apple Music baut Live-Radioangebot aus

19.08.20 (dpa) -
Berlin - Apple setzt verstärkt auf das Streaming-Radio mit zwei neuen Live-Angeboten, die ab sofort in 165 Ländern verfügbar sind. Gleichzeitig nennt der iPhone-Konzern seinen bislang wichtigsten Radiosender, Beats 1, in Apple Music 1 um.

Lautsprecher-Firma Sonos startet eigene Internetradio-Sender

22.04.20 (dpa) -
Santa Barbara - Sonos, der führende Anbieter vernetzter Lautsprecher, will sein Geschäftsmodell mit eigenen Radioprogrammen ausbauen. Auf den Geräten der Firma sollen über das Internet unter anderem 30 werbefinanzierte Sender mit Musik aus verschiedenen Genres verfügbar sein, wie Sonos am Dienstag ankündigte.

Spotify will mit Zukäufen bei Podcasts wachsen

07.02.19 (dpa) -
Stockholm - Der Musikstreaming-Marktführer Spotify will über sein bisheriges Kerngeschäft hinauswachsen. Als ersten Schritt nimmt sich das Unternehmen aus Schweden den Markt für Podcasts vor - im Kern über das Internet vertriebene Radiosendungen.

Milliardendeal schafft neuen Musikradio-Riesen in den USA

24.09.18 (dpa) -
New York/Oakland - Im amerikanischen Musikradio-Markt entsteht ein neues Schwergewicht durch einen Milliardendeal: Der vor allem auf Satelliten-Übertragungen spezialisierte Konzern SiriusXM will das Internet-Radio Pandora kaufen. SiriusXM will den Kaufpreis komplett in eigenen Aktien zahlen und bewertet Pandora insgesamt mit rund 3,5 Milliarden Dollar, wie die Unternehmen am Montag mitteilten.

Apple startet neuen Musik-Service mit Online-Radio

09.06.15 (dpa) -
San Francisco - Apple geht im Musikgeschäft in die Offensive. Zum neuen Dienst Apple Music gehört unter anderem ein Streaming-Service, bei dem die Songs direkt aus dem Netz abgespielt werden. Das Abo kostet 9,99 Dollar im Monat. Außerdem startet Apple das kostenlose Internet-Radio Beats One. Apple Music soll zum Start am 30. Juni in mehr als 100 Ländern verfügbar sein.

Musikdienst Spotify: Mehr Geschäft, mehr Verlust

01.08.13 (dpa) -
Berlin - Dem Internet-Musikdienst Spotify bringt das schnelle Wachstum bisher nur höhere Verluste. Im Jahr 2012 wurde der weltweite Umsatz zwar mit einem Sprung von 190,4 auf 434,7 Millionen Euro fast verdoppelt, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Doch zugleich stieg der Verlust auf 58,7 Millionen Euro von 45,4 Millionen im Jahr 2011.

Bericht: Apple hat Musikbranche für Internet-Radio an Bord

07.06.13 (dpa) -
New York - Apple hat laut einem Medienbericht die letzte große Hürde für sein geplantes Internet-Radio genommen. Als letzter der drei großen Musikkonzerne sei auch Sony mit an Bord, schrieb das Technologieblog «All Things D» am Freitag. Damit könnte der neue Musikdienst wie erwartet am kommenden Montag zum Auftakt der Apple-Entwicklerkonferenz in San Francisco vorgestellt werden. Tatsächlich in Betrieb gehen soll er allerdings wohl erst später.

Medien: Apple holt Warner Music ins Boot für Radio-Dienst

03.06.13 (dpa) -
New York - Der Start des Internet-Radiodienstes von Apple rückt näher: Der iPhone-Konzern einigte sich laut Medienberichten inzwischen mit zwei von drei der großen Musik-Konzerne. Nur Sony legt sich noch quer.

Zeitung: Musik-Konzerne bremsen Apples Internet-Radio

10.05.13 (dpa) -
Apple arbeitet an einem Internet-Radio, stößt aber auf Widerstand in der Musikbranche. Die Musik-Konzerne wollen der «Financial Times» zufolge mehr Geld unter Hinweis auf den Milliarden-Geldberg des iPhone-Anbieters.

Junge Radiomacher sehen das Ende des UKW-Radios

20.06.11 (Agentur - dapd) -
Leipzig - Der Mitbegründer des Leipziger Internetradios detektor.fm, Christian Bollert, sieht für das traditionelle UKW-Radio keine Zukunft. «UKW ist bald nicht mehr nötig, das Netz reicht», sagte Bollert in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd in Leipzig. Technisch würden die Probleme immer geringer. Die traditionellen Sender hätten dann über ihre teuren Frequenzen kein Monopol mehr auf die Verbreitung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: