Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Spielplangestaltung«

Dresdner Philharmonie will in neuem Haus andere Konzertformate bieten

11.04.17 (dpa) -
Dresden - Die Dresdner Philharmonie will mit dem Einzug in den umgebauten Kulturpalast auch neue Konzertformate bieten. Am Montag kündigte sie nicht nur einen Auftritt als Filmorchester beim Streifen «Harry Potter und der Stein der Weisen» im Februar 2018 an. Im kommenden Jahr sollen auch namhafte Interpreten anderer musikalischer Fächer zu Gast in der Philharmonie sein.

Wagners «Ring» prägt neue Rheinoper-Spielzeit

06.04.17 (dpa) -
Düsseldorf - Die neue Spielzeit 2017/18 an der Deutschen Oper am Rhein steht im Zeichen von Richard Wagners «Ring des Nibelungen». Erstmals seit mehr als 25 Jahren wird an der Rheinoper mit ihren Bühnen in Düsseldorf und Duisburg wieder der komplette «Ring» aufgeführt. Regie führt bei allen vier Teilen Dietrich W. Hilsdorf, wie die Rheinoper am Mittwoch mitteilte.

Wiener Staatsoper mit Premieren und mehr Frauen am Pult

06.04.17 (dpa) -
Wien - Mit sechs Premieren von der Moderne bis zum Barock will die Wiener Staatsoper in der kommenden Saison punkten. Die beiden Opernstars Elina Garanca und Roberto Alagna geben Rollendebüts in «Samson et Dalila» von Camille Saint-Saëns. Ebenfalls im Programm, das am Mittwoch in Wien vorgestellt wurde, ist eine Inszenierung von Sergej Prokofjews «Der Spieler», eine adaptierte Version von Alban Bergs modernem Klassiker «Lulu» sowie das zeitgenössisches Stück «Dantons Tod» von Gottfried von Einem.

Semperoper mit 10 Premieren - Staatsopernchor wird 200 Jahre alt

28.02.17 (dpa) -
Dresden - Der Frieden als Periode zwischen den Kriegen: Die Semperoper möchte mit ihrem neuen Programm auf die Instabilität der Welt hinweisen. Ein Jubiläumskonzert gibt es zum 200-jährigen Bestehen des Staatsopernchors.

Komponist und musica-viva-Chef Udo Zimmermann vermisst neue Musik in Konzertprogrammen

24.09.10 (Georg Etscheit - dapd) -
München - Zeitgenössische ernste Musik fristet nach Einschätzung des Komponisten und Musikmanagers Udo Zimmermann im allgemeinen Konzertleben immer noch eine Randexistenz. "Über weite Strecken hat hier immer noch die Tradition Priorität", sagte Zimmermann, der scheidende künstlerische Leiter der musica viva, der traditionsreichen Avantgardereihe des Bayerischen Rundfunks (BR), in München. "Das ist schade, weil hier viel vorhandenes Potenzial verloren geht."
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: