CD-Tipps 2018/11

Frank Sinatra Sings For Only The Lonely


(nmz) -
Vor 60 Jahren erschien dieses ikonische Sinatra-Album, ikonisch nicht allein wegen des berühmten Covers, das den größten Torch-Song-Interpreten des 20. Jahrhunderts als traurigen Bajazzo zeigt. Ikonisch auch wegen der überragenden, großorchestralen Arrangements Nelson Riddles, der die durchweg getragenen Songs in samtig-bittere Klangstudien verwandelte und dafür bisweilen sogar auf die englische Pas­toralsinfonik zurückgriff („Good-Bye“).
Ein Artikel von Juan Martin Koch

Ikonisch aber vor allem durch Sinatras Kunst, die zum Teil bluesigen Balladen von Trennung, Vereinsamung und Schmerz ganz nach innen gewandt, als pure Seelenlandschaften zu gestalten. Die Jubiläums­edition mit schönem Booklet bietet die schon sehr gut klingende Mono-Version, den neu bearbeiteten Stereo-Mix des Albums sowie einige Alternate- Takes und einen verworfenen Song. So werden wir Zeugen, wie Sinatra bei einem ersten, offenbar unvorbereiteten Ansingen von Billy Strayhorns höllisch schwerem „Lush Life“ schnell die Lust verliert: „Put this aside for about a year!“ Und so hat Sinatra dieses meis­terhaftes Riddle-Arrangement nie aufgenommen. Ein Jammer.

  • Frank Sinatra Sings For Only The Lonely
    2-CD-Deluxe-Edition. Capitol (Universal)

Das könnte Sie auch interessieren: