Enge Zusammenarbeit von DTKV und bdpm

2. Hessisches Musikschulfestival in Frankfurt-Höchst


(nmz) -
Am Wochenende des 14. und 15. Juni findet im Jugend- und Kulturzentrum in Frankfurt-Höchst das 2. Hessische Musikschulfestival statt. Beide Tage sind der Zusammenkunft von Anfängern und Fortgeschrittenen Musikerinnen und Musikern gewidmet.
Ein Artikel von Christiane Maier

In Workshops und unterschiedlichsten Konzerten haben die Mitwirkenden Gelegenheit ihr eigenes Können und die Teamfähigkeit im Ensemble, Band oder Streichorchester unter Beweis zu stellen. Es wird spannend sein wie sich junge Bläser und Choristen im Workshop „Gretel wird gehänselt“ zusammen finden und verschiedene Variationen erarbeiten werden. Des Weiteren gibt es einen „Rock & Pop Bandworkshop“ sowie einen Percussion-Workshop zum gemeinsamen Trommeln von Jung und Alt. Ganz besonders eng wird die Zusammenarbeit der acht am Musikschulfes-tival beteiligten hessischen bdpm Mitgliedsschulen sein, denn im Workshop „Frisch gestrichen!“ werden die im Vorfeld mit ihren Instrumentallehrern einstudierten Werke für das Streicher-Ensemble zusammengeführt. Im anschließenden Konzert können dann die erarbeiteten Stücke von allen Zuhörern bewundert werden.

Diese Workshops werden von Dozentinnen und Dozenten der beteilig-ten Musikschulen ausgerichtet und bereichern ebenso das Programm des 2. Hessischen Musikschulfesivals wie auch die Konzerte der fortgeschrittenen Klavierschüler, der Blasinstrumente, der Gitarrenschüler sowie der Streichinstrumente. Einen ganz besonderen Focus hat das Konzert „kleine Finger, große Leistung“, in dem Schüler mit maximal zwei Jahren Instrumentalunterricht ihre Stücke präsentieren. Ein Konzert im geschützten Rahmen, in dem sich die Teilnehmer ohne Druck durch wesentlich fortgeschrittenere Schüler auf dem Podium wohl fühlen können.

Aristo Khosrobeik, Mitglied im Frankfurter Tonkünstlerbund FTKB e.V. sowie Vorstandsmitglied des Landesverbands Hessen im Bund deutscher Privatmusikschulen, bdpm e.V., richtet in diesem Jahr das 2. Hessische Musikschulfestival aus. Die Nachhaltigkeit, die bereits das letztjährige Musikschulfestival ausstrahlte, wird auch in diesem Jahr seine Fortsetzung finden. Eine Mini-Messe mit Ausstellern rund um die Musik wird das Festival flankieren. In dem Grußwort des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier unterstreicht dieser die Verantwortung, die Musikschulen und deren Dozenten zukommt: „Die zahlreichen Musikschulen in Hessen leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, die kulturelle Vielfalt und Qualität unseres Landes zu bewahren und weiterzuentwickeln. Sie bieten jungen Menschen die Gelegenheit, Musik zu entdecken und selbst zu gestalten. Gemeinsame Auftritte wie bei diesem Festival machen nicht nur Freude, sondern stärken auch wichtige Eigenschaften wie Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein.“
  

Das könnte Sie auch interessieren: