Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Albrecht Dümling«

Zeit im Fluss

04.02.13 (Albrecht Dümling) -
Nur wenige jener Musiker, die von den Nationalsozialisten aus rassistischen oder politischen Gründen ins Ausland vertrieben wurden, sind in ihre alte Heimat zurückgekehrt. Viele warteten vergeblich auf eine Einladung oder waren sich unsicher, wie sie sich in einer Umgebung fühlen würden, aus der sie einst verjagt worden waren. Anders als etwa Hanns Eisler, Paul Dessau, Erich Kleiber oder Friedrich Holländer sind sie an ihren Zufluchtsorten geblieben.

Zeit im Fluss: zum 90. Geburtstag der Komponistin Ursula Mamlok

01.02.13 (Albrecht Dümling) -
Nur wenige jener Musiker, die von den Nationalsozialisten aus rassistischen oder politischen Gründen ins Ausland vertrieben wurden, sind in ihre alte Heimat zurückgekehrt. Viele warteten vergeblich auf eine Einladung oder waren sich unsicher, wie sie sich in einer Umgebung fühlen würden, aus der sie einst verjagt worden waren. Anders als etwa Hanns Eisler, Paul Dessau, Erich Kleiber oder Friedrich Holländer sind sie an ihren Zufluchtsorten geblieben. [aus nmz 2-2013]

Schmelztiegel USA – Integration des Fremden

02.10.12 (Albrecht Dümling) -
Anlässlich des 100. Geburtstags von John Cage und der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen hatte sich das Musikfest Berlin in diesem Jahr nur einem einzigen Thema gewidmet: dem Musikleben der USA. Im Unterschied zur Welt des Pop und Jazz ist das Konzertleben dort noch stark europäisch geprägt. Man darf sogar fragen, wie tief der bei Arnold Schönberg ausgebildete John Cage, der in Darmstadt seinen Durchbruch erlebte, eigentlich in der amerikanischen Musikkultur verankert ist. Sein Zentenarium wurde jedenfalls in Deutschland nachhaltiger gefeiert als in den Vereinigten Staaten.

Musikwissenschaftler als ideologische Hetzer?

07.09.12 (Albrecht Dümling) -
Im Dezember 2009 schlug der „Fall Eggebrecht“ hohe Wellen: Hans Heinrich Eggebrecht, einer der renommiertesten deutschen Musikwissenschaftler, wurde als Massenmörder entlarvt. Der junge Musikforscher Boris von Haken behauptete damals in der ZEIT, der 1999 verstorbene Freiburger Professor habe als Soldat an einer Massenerschießung von mindestens 14.700 Juden mitgewirkt. Die Nachricht, dass Eggebrecht „an allen Stadien, an allen Phasen der Ermordung der Juden in Simferopol beteiligt“ gewesen sei, schockierte die Musikwelt. Wie war es möglich, dass dies so lange unentdeckt bleiben konnte? Auf einmal glaubte man auch in Eggebrechts Schriften Spuren braunen Denkens nachweisen zu können und wollte sie in den Giftschrank verbannen. Der einst verehrte Forscher war zum NS-Täter, zum „echten Mörder“ (Die Welt vom 21.12.2009) abgestempelt.

Erweiterung des geistigen und musikalischen Horizonts

31.08.12 (Albrecht Dümling) -
Die Debatten über die Schuldenkrise in Griechenland und Spanien haben nagende Zweifel an Europa wachgerufen. Die europäischen Jugendorchester sind aber offenbar noch nicht von solchen Krisen oder von Zukunftsangst betroffen. Trotz der hohen Jugendarbeitslosigkeit auf der iberischen Halbinsel machte das Nationale Jugendorches­ter Spaniens beim diesjährigen Young Euro Classic Festival weiterhin eine gute Figur. Das Festival konnte die Zahl seiner Besucher insgesamt noch einmal steigern, obwohl sich innerhalb von zehn Jahren die Kartenpreise verdoppelten und der Umfang der Programmhefte schrumpfte.

Erweiterung des geistigen und musikalischen Horizonts: Musik, Film und Tanz bei der 13. Edition von Young Euro Classic

17.08.12 (Albrecht Dümling) -
Die Debatten über die Schuldenkrise in Griechenland und Spanien haben nagende Zweifel an Europa wachgerufen. Die europäischen Jugendorchester sind aber offenbar noch nicht von solchen Krisen oder von Zukunftsangst betroffen. Trotz der hohen Jugendarbeitslosigkeit auf der iberischen Halbinsel machte das Nationale Jugendorchester Spaniens beim diesjährigen Young Euro Classic Festival weiterhin gute Figur. Das Festival konnte insgesamt die Zahl seiner Besucher noch einmal steigern, obwohl sich innerhalb von zehn Jahren die Kartenpreise verdoppelten und der Umfang der Programmhefte schrumpfte.

Entdeckungen für vier Hände: Entlegene Originalwerke mit dem Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels

17.08.12 (Albrecht Dümling) -
Vierhändige Klaviermusik ist eine typische Hausmusik-Besetzung, die früher viel mehr gepflegt wurde als heute. Auf der Suche nach neuem Repertoire fand das Hamburger Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels bei den von den Nazis verfemten Komponisten noch kaum bekannte Originalwerke.

Orchester- und Kammermusik von Karel Reiner

05.06.12 (Albrecht Dümling) -
Karel Reiner: Cello Concerto, Op. 34, Sonata Brevis, Op. 39, Elegy and Capriccio, Verses for viola and piano. Sebastian Foron, Cello, Tschechische Philharmonie, Ltg. Zdeněk Mácal, Matti Raekallio, Klavier. Toccata Classics TOCC 0083

Personalia 2012/06

04.06.12 ((nmz-red)) -
Zum Tode des Sängers Dietrich Fischer-Dieskau +++ Ein Nachruf auf die Pianistin und Pädagogin Elgin Roth +++ Felix Werder +++ LAG Jazz in Bayern +++ Christoph Becher wird Intendant des WKO

Mitteleuropäische Maßstäbe: der deutsch-australische Komponist Felix Werder ist tot

06.05.12 (Albrecht Dümling) -
Noch am 23. Februar 2012 war Felix Werder zum 90. Geburtstag an seinem Wohnort Melbourne mit einem Konzert geehrt worden. Drei neue Werke, darunter das Streichquartett Nr. 19, wurden dabei uraufgeführt. Am 3. Mai ist der Komponist nach langer Krankheit gestorben. Der Sohn des jüdischen Kantors Boas Bischofswerder war 1922 in Berlin zur Welt gekommen. Von England, wohin die Familie 1933 geflohen war, wurde er mit seinem Vater 1940 als „feindlicher Ausländer“ nach Australien deportiert.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: