Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Burkhard Schäfer«

„Musik muss ein Zeugnis seines Schöpfers ablegen“ – Wilhelm Killmayer im Gespräch mit Burkhard Schäfer

21.08.17 (Burkhard Schäfer) -
Wilhelm Killmayer darf man getrost als Urgestein der deutschen Musiklandschaft bezeichnen. Der Komponist aus München hätte gegen eine solche Bezeichnung wohl selbst nichts einzuwenden, zumal die Landschaft in seinem alle Gattungen umfassenden Œuvre eine zentrale Rolle spielt. Dem etablierten Musikbetrieb ist der große Einzelgänger stets aus dem Weg gegangen, „angesagten“ Modeströmungen hat er sich konsequent und souverän verweigert. In Zeiten, als das Komponieren mit Clustern, Mikrointervallen und Geräuschen en vogue war, hat er unbeirrt tonal geschrieben – und dabei trotzdem einen ureigenen, ästhetisch hoch komplexen Beitrag zur neuen Musik geleistet, der sich auch in zahlreichen Klavierwerken niedergeschlagen hat. Am Rande des Stuttgarter ECLAT-Festivals 2010 sprach piano news mit dem in Würde gealterten Künstler, der beim Interview aus seiner Skepsis gegenüber der von ihm so genannten „typischen Festivalmusik“ keinen Hehl machte.

Abstrakte Erzählungen abseits festgelegter Bahnen

02.01.17 (Burkhard Schäfer) -
Neben Jean Sibelius, dem Urvater der finnischen Musik, und dem kürzlich verstorbenen Einojuhani Rautavaara zählt der 1949 in Forssa geborene Kalevi Aho heute zu den bekanntesten und sicherlich auch produktivsten Komponisten seines Landes. Man darf, ja muss diese Großen Drei in einem Atemzug nennen, zumal ein direkter Weg von einem zum anderen führt: Der greise Sibelius verschaffte dem jungen Rautavaara einst ein Stipendium, und der wiederum gab sein Wissen an seinen ehemaligen Schüler Aho weiter, als der vor rund 50 Jahren bei ihm Komposition studierte.

„Viele meiner Kollegen denken daran, das Land zu verlassen“ – Markus Däunert zum Brexit

05.07.16 (Burkhard Schäfer) -
Gerade erschien die Debüt-CD der Aldeburgh Strings mit Werken von Benjamin Britten. Initiator der CD und, vor allem, des Ensembles ist der Deutsche Markus Däunert. Er hat die Aldeburgh Strings vor zehn Jahren gegründet und leitet das Ensemble – nicht als Dirigent, sondern „nur“ als Konzertmeister. Jetzt könnte der Brexit das bisher Erreichte zerstören. Aus aktuellem Anlass sprachen wir mit Markus Däunert, der (nicht nur) die britische Musikszene hervorragend kennt.

Nachlasserkundigung

04.02.13 (Burkhard Schäfer) -
In ihrer Ausgabe 3/12 berichtete die nmz ausführlich über die Entdeckung und CD-Einspielung der beiden Klaviertrios von Leonid Sabaneev. Zum Glück für die Musikwelt zog dieser Bericht Kreise bis nach Russland. Von dort meldete sich ein Musikwissenschaftler bei dem Entdecker-Ehepaar Michael Schäfer und Ilona Then-Bergh mit der Botschaft, es gebe noch weitere ungehobene Schätze aus der Feder von Sabaneev. Wir wollten es genauer wissen und sprachen nochmals mit Michael Schäfer.

„Meine Musik reflektiert meine Person“: Zum 60. Geburtstag der finnischen Komponistin Kaija Saariaho

13.10.12 (Burkhard Schäfer) -
Es ist diese besondere Mischung aus Finnlands Urwüchsigkeit und nordischer Kühle, die Kaija Saariaho ausstrahlt, wenn sie den Raum betritt. Die Person scheint sich mit der Aura ihrer Musik zu decken: sehr fragil und doch bestimmt. Werke wie „Graal Théatre“ für Violine und Orchester, „Verblendungen“ oder „Stillleben“ gehören zu ihren berühmtesten. Unter anderem wurden ihr der Kranichsteiner Musikpreis, der Prix Italia und der Musikpreis des Nordischen Rats verliehen. Doch wie ist die 1952 in Helsinki geborene Komponistin, die am 14. Oktober 2012 ihren 60. Geburtstag feiert, überhaupt zur Musik gekommen?

Lebendige Erinnerung an eine Klavierlegende

10.05.12 (Burkhard Schäfer) -
An Festivals, zumal an renommierten Klavierfestivals, ist eigentlich kein Mangel – sollte man meinen. Die Frage muss deshalb erlaubt sein: Braucht die musikalische Welt eine weitere Veranstaltung dieser Art? Wer das Glück hatte, in der Woche vom 26. bis zum 31. März in Freiburg das neu ins Leben gerufene Emil-Gilels-Festival zu besuchen, weiß, dass die Antwort schlicht „ja“ lautet!

„Unsere Passion ist die zeitgenössische Musik“

29.04.12 (Burkhard Schäfer) -
Mit der Veröffentlichung von Schönbergs „Pierrot lunaire“ aus der Pariser Konzertreihe „Domaine Musical“ fing 1962 alles an: der Kunsthistoriker und Enthusiast Werner Goldschmidt sowie Musikwissenschaftler Helmut Kirchmayer hoben das Label Wergo aus der Taufe. Als sich 1970 Schott Music des Labels annahm, begann eine Zeit großer Kreativität im Bereich zeitgenössischer Musik. Mittlerweile kamen mehr als 600 Produktionen auf den Markt. Wergo stellt noch immer eine herausragende Konstante im Bereich der aktuellen Musikszene dar. Viele der (prämierten) Aufnahmen rufen bei Kennern anhaltende Begeisterung hervor. Die nmz sprach zum Jubiläum mit Rolf W. Stoll, dem Geschäftsführer der Schott Music & Media GmbH.

Kammermusikalisches Juwel

06.03.12 (Burkhard Schäfer) -
Im Jahr 2005 begründeten der Pianist Michael Schäfer und die Geigerin Ilona Then-Bergh beim Leipziger Label Genuin classics die CD-Reihe „Unerhört“. Das erklärte Ziel der Reihe war und ist es, substanzielle Klavier- und Kammermusik unentdeckter, unbekannter und „unerhörter“ Komponisten nicht nur auf CD zu bannen, sondern idealerweise für das Repertoire zu gewinnen. Im Februar 2012 ist ihre neue CD mit den Klaviertrios des aus Russland stammenden Komponisten und Musiktheoretikers Leonid Sabaneev erschienen, auf der die beiden von dem Cellisten Wen-Sinn Yang begleitet werden (GEN 12236). Diese Ausgrabung ist mehr als „nur“ eine Trouvaille. Vor allem Sabaneevs zweites Klaviertrio op. 20 aus den Jahren 1923/24 ist eine Entdeckung musik­historischen Ausmaßes. Die nmz sprach mit Michael Schäfer und Ilona Then-Bergh über ihr Projekt.

Stradivaris sind Primadonnen

06.03.12 (Burkhard Schäfer) -
Die Liebe zur Violine liegt offensichtlich in der Familie: Georg P. Bongartz (63) ist nicht nur der Vater von Star-Geiger David Garrett, er betreibt in seiner Heimatstadt Aachen auch das europaweit einzige Auktions-Spezialhaus für Streichinstrumente. Der gelernte Jurist hat in seinen 35 Jahren als Auktionator schon viele Holzjuwelen in der Hand gehalten und weiß: Eine Stradivari kann launisch sein wie eine Diva.

Übersetzt Bruckner

05.10.11 (Burkhard Schäfer) -
Der 1965 im oberösterreichischen Wels geborene Komponist Thomas Mandel erschafft unter anderem Jazzversionen der Sinfonien Anton Bruckners – und erntet dafür Standing Ovations. Jetzt ist die erste CD unter dem Titel „bruckner V improvised – Thomas Mandel & The Temporary Art Orchestra“ erschienen. Es handelt sich um einen Live-Mitschnitt der Uraufführung, die am 16. August 2007 im Bibliothekskeller des Stiftes St. Florian stattfand. Die nächste CD der Reihe – „bruckner VII translated“ – wird in Kürze veröffentlicht. Die nmz traf den Komponisten in seiner Heimat Zaubertal bei Linz und sprach mit ihm über dessen Bruckner-Projekt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: