Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Burkhard Schäfer«

Bergwanderung versus Badewannenglück

19.06.11 (Burkhard Schäfer) -
Die Neue Musik ist eines der letzten Hörabenteuer unserer an Musikrichtungen und -gattungen wahrlich nicht armen Zeit. Was sich unter dem weit gefassten – um nicht zu sagen: schwammigen – Begriff „Neue Musik“ genau verbirgt, ist umstritten. Klar ist nur, dass die Vorbehalte gegen die „Neutöner“ immer noch groß sind – trotz ausverkaufter Konzerte in Donaueschingen und überbuchter Darmstädter Ferienkurse. Der Vorwurf des elfenbeinernen Spezialistentums lastet nach wie vor über den Komponistinnen und Komponisten, die sich, scheinbar hermetisch abgeschottet vom kommerziellen Rest der Welt, angeblich einer „verständlichen“ Musiksprache „verweigern“. Um mehr Licht in diesen Zwist zwischen Gegnern und Befürwortern zu bringen, schlüpfte Burk­hard Schäfer in die Rolle des „Agent Provocateur“ und befragte einen der renommiertesten deutschen Gegenwartskomponisten, den am 27. November 1935 in Stuttgart geborenen Helmut Lachenmann, zum Thema Neue Musik.

Wiedergeburt, Erwachen, Aufbruch: Erkki-Sven Tüürs neues Chorwerk „Ärkamine“ in Berlin

03.06.11 (Burkhard Schäfer) -
Der 1959 auf der estnischen Ostseeinsel Hiiumaa geborene Komponist Erkki-Sven Tüür ist wahrlich kein Unbekannter oder „Geheimtipp“ mehr, sondern schon seit Jahren ein ganz Großer seiner Zunft. Wer am 10. März dieses Jahres das Glück hatte, die Uraufführung von „Ärkamine“ (zu Deutsch: Erwachen) für Chor und Kammerorchester in seinem Heimatland – genauer: in der derzeitigen Kulturhauptstadt Tallinn – miterleben zu dürfen, der weiß, was es bedeutet, wenn ein kleines Land „seinen“ großen Komponisten verehrt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: