Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Burkhard Schäfer«

Kammermusikalisches Juwel

06.03.12 (Burkhard Schäfer) -
Im Jahr 2005 begründeten der Pianist Michael Schäfer und die Geigerin Ilona Then-Bergh beim Leipziger Label Genuin classics die CD-Reihe „Unerhört“. Das erklärte Ziel der Reihe war und ist es, substanzielle Klavier- und Kammermusik unentdeckter, unbekannter und „unerhörter“ Komponisten nicht nur auf CD zu bannen, sondern idealerweise für das Repertoire zu gewinnen. Im Februar 2012 ist ihre neue CD mit den Klaviertrios des aus Russland stammenden Komponisten und Musiktheoretikers Leonid Sabaneev erschienen, auf der die beiden von dem Cellisten Wen-Sinn Yang begleitet werden (GEN 12236). Diese Ausgrabung ist mehr als „nur“ eine Trouvaille. Vor allem Sabaneevs zweites Klaviertrio op. 20 aus den Jahren 1923/24 ist eine Entdeckung musik­historischen Ausmaßes. Die nmz sprach mit Michael Schäfer und Ilona Then-Bergh über ihr Projekt.

Stradivaris sind Primadonnen

06.03.12 (Burkhard Schäfer) -
Die Liebe zur Violine liegt offensichtlich in der Familie: Georg P. Bongartz (63) ist nicht nur der Vater von Star-Geiger David Garrett, er betreibt in seiner Heimatstadt Aachen auch das europaweit einzige Auktions-Spezialhaus für Streichinstrumente. Der gelernte Jurist hat in seinen 35 Jahren als Auktionator schon viele Holzjuwelen in der Hand gehalten und weiß: Eine Stradivari kann launisch sein wie eine Diva.

Übersetzt Bruckner

05.10.11 (Burkhard Schäfer) -
Der 1965 im oberösterreichischen Wels geborene Komponist Thomas Mandel erschafft unter anderem Jazzversionen der Sinfonien Anton Bruckners – und erntet dafür Standing Ovations. Jetzt ist die erste CD unter dem Titel „bruckner V improvised – Thomas Mandel & The Temporary Art Orchestra“ erschienen. Es handelt sich um einen Live-Mitschnitt der Uraufführung, die am 16. August 2007 im Bibliothekskeller des Stiftes St. Florian stattfand. Die nächste CD der Reihe – „bruckner VII translated“ – wird in Kürze veröffentlicht. Die nmz traf den Komponisten in seiner Heimat Zaubertal bei Linz und sprach mit ihm über dessen Bruckner-Projekt.

Bergwanderung versus Badewannenglück

19.06.11 (Burkhard Schäfer) -
Die Neue Musik ist eines der letzten Hörabenteuer unserer an Musikrichtungen und -gattungen wahrlich nicht armen Zeit. Was sich unter dem weit gefassten – um nicht zu sagen: schwammigen – Begriff „Neue Musik“ genau verbirgt, ist umstritten. Klar ist nur, dass die Vorbehalte gegen die „Neutöner“ immer noch groß sind – trotz ausverkaufter Konzerte in Donaueschingen und überbuchter Darmstädter Ferienkurse. Der Vorwurf des elfenbeinernen Spezialistentums lastet nach wie vor über den Komponistinnen und Komponisten, die sich, scheinbar hermetisch abgeschottet vom kommerziellen Rest der Welt, angeblich einer „verständlichen“ Musiksprache „verweigern“. Um mehr Licht in diesen Zwist zwischen Gegnern und Befürwortern zu bringen, schlüpfte Burk­hard Schäfer in die Rolle des „Agent Provocateur“ und befragte einen der renommiertesten deutschen Gegenwartskomponisten, den am 27. November 1935 in Stuttgart geborenen Helmut Lachenmann, zum Thema Neue Musik.

Wiedergeburt, Erwachen, Aufbruch: Erkki-Sven Tüürs neues Chorwerk „Ärkamine“ in Berlin

03.06.11 (Burkhard Schäfer) -
Der 1959 auf der estnischen Ostseeinsel Hiiumaa geborene Komponist Erkki-Sven Tüür ist wahrlich kein Unbekannter oder „Geheimtipp“ mehr, sondern schon seit Jahren ein ganz Großer seiner Zunft. Wer am 10. März dieses Jahres das Glück hatte, die Uraufführung von „Ärkamine“ (zu Deutsch: Erwachen) für Chor und Kammerorchester in seinem Heimatland – genauer: in der derzeitigen Kulturhauptstadt Tallinn – miterleben zu dürfen, der weiß, was es bedeutet, wenn ein kleines Land „seinen“ großen Komponisten verehrt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: