Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nils Mönkemeyer«

Das Entrepreneur-Projekt Bratsche

07.12.17 (Andreas Kolb) -
Im Zentrum der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats Ende Oktober stand unter anderem die Frage: „Inwiefern kann die zunehmende Ökonomisierung unserer Gesellschaft mit künstlerischer Kreativität vereinbart werden?“ Die nmz-Redaktion ließ sich vom Thema zu einer Umfrage unter Kreativen inspirieren. Etwas verschärft fragten wir damals „Kastriert Kapitalismus Kreativität?“. Der Bratschist Nils Mönkemeyer meldet sich jetzt etwas später, aber dafür ausführlicher zum Thema zu Wort.

Das Etikett „cool“ bringt nichts

15.03.17 (Nils Mönkemeyer) -
Bratscher standen unter den Streichern lange Zeit im Schatten der Geiger und Cellisten. Nils Mönkemeyer hat es ganz nach oben geschafft. Er ist nicht nur ein erfolgreicher Solist, der mit renommierten Orchestern unter Dirigenten wie Marc Minkowski, Markus Stenz, Mario Venzago, Sylvain Cambreling oder Michael Sanderling auftrat. Unter seinen Kammermusikpartnern finden sich Namen wie Sabine Meyer, William Youn und Julia Fischer.

11 Fragen an Nils Mönkemeyer

04.02.13 (Nils Mönkemeyer) -
Nils Mönkemeyer, geboren 1978 in Bremen, begann seine musikalische Ausbildung zunächst auf der Violine. 1997 wechselte er zur Bratsche und schloss deren Studium letztlich mit Auszeichnung ab. Das herkömmliche Bratschenrepertoire war ihm nie genug: auch Bearbeitungen und Neukompositionen kombiniert er geschickt miteinander. Sein virtuoses und mitreißendes Spiel verhalf der Bratsche zu ungeahnter Popularität. Im Februar erscheint seine neue CD mit Bachs drei ersten Cellosuiten sowie Solowerken von Beamish, Gourzi, Herstenstein und Penderecki.
Inhalt abgleichen