Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Philipp Krechlak«

Musikkonferenz mit Weltblick – die Classical:NEXT in Rotterdam

03.06.19 (Philipp Krechlak) -
Gewiss, auch deutsch(sprachig)e Konferenzen und Tagungen haben ihre Berechtigung, können sie doch aufgrund des homogeneren Fachpublikums wesentlich gezielter und detaillierter Themen setzen und durchdringen. Allerdings zeigt sich auf einer internationalen, thematisch breiter angelegten Konferenz wie der Classical:NEXT auch, dass der Blick durch die „deutsche Brille“ unbedingt und immer wieder aufgefrischt und neu fokussiert werden sollte. Unser Korrespondent Philipp Krechlak sieht scharf.

Mehr Fragen als Antworten

10.01.19 (Philipp Krechlak) -
Die Heidelberg Music Conference (HDMC) beschäftigte sich in ihrer diesjährigen Ausgabe mit den Veränderungen und Umbrüchen im Musikbetrieb, die anstehen, teilweise jedoch bereits voll im Gange sind. Wie reagiert der Musikbetrieb als Ganzes, aber auch jede/-r Einzelne als Akteur innerhalb der Branche auf den gesellschaftlichen Wandel? Welche Publika wollen angesprochen werden? Wie erreicht man diese? Wie kann man stetige Bindungen aufbauen? Nach einem anderthalbtägigen Parforceritt durch die Befindlichkeiten der Klassikwelt aus Zuschauer-, Veranstalter, Journalisten- und Künstlerperspektive steht fest: Es gibt mehr Fragen als zuvor – und Antworten darauf sind bitter nötig. Und sehnlichst gewünscht.

Link-Tipps 2018/06

15.06.18 (Philipp Krechlak) -
Hiphopper sind auch nur Menschen. Mit allen Höhen und Untiefen, Ecken und Kanten, die den Rest von uns normal Sterblichen eben so ausmachen: etwa Antisemitismus-Vorwürfe (Kollegah und Farid Bang), Anklagen wegen sexueller Gewalt (R. Kelly), Missbrauch von Drogen (gefühlt alle anderen), aber immer wieder auch politisch pointierte Aussagen.

Auf der Suche nach dem digitalen Jungbrunnen

31.03.17 (Philipp Krechlak) -
Bereits zum 14. Mal fand der Deutsche Orchestertag statt. Längst ist er eine Institution auf dem Feld der Fachtagungen im Orchestermanagement-Bereich geworden. Einmal im Jahr treffen sich hier vornehmlich Entscheider aus Intendanzen und der Verwaltung, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, um Erfahrungen auszutauschen und natürlich auch, um neue Denkanstöße aus den Vorträgen und Workshops mit ins heimische Orchester zu nehmen. Die jüngste Ausgabe der Konferenz, die Mitte November in Berlin stattfand, widmete sich unter dem Motto „Die wollen nur spielen!“ der Digitalisierung und der sogenannten Generation Y.

Frische Impulse für eine altehrwürdige Gattung

26.02.17 (Philipp Krechlak) -
Ende November 2016 fand in Mannheim das Musiktheaterfestival „Happy New Ears“ statt. Eine satte Woche lang konnte man 14 liebevoll ausgewählte europäische Produktionen bestaunen, die den Stand der Dinge widerspiegeln sollten in Sachen Jugend-Oper beziehungsweise – wie sich vielmehr herausstellen sollte – junge Oper. Unter dem gleichen Titel fand zu Anfang des Theaterfestivals am Nationaltheater parallel und eng mit selbigem verwoben eine dreitägige internationale Konferenz statt.

Das Radio der unbegrenzten Möglichkeiten?

17.02.17 (Philipp Krechlak) -
Nichts verbinden wir mehr mit dem Begriff Radio als Musik. Vielleicht noch Nachrichten „um ganz“, aber vor allem: Musik. Oft als Tagesbegleiter im Hintergrund und – inzwischen vermeintlich weniger häufig – als bewusster, punktueller Genussmoment im Tages- oder Wochenablauf. Das Angebot der Radiosender auf UKW & Co. ist natürlich schon längst auch im Browser empfangbar, einzelne Sendungen dort länger verfügbar und um ein eigenes redaktionelles Umfeld ergänzt, allerdings mit einigen Haken (s. dazu auch den Beitrag von Martin Hufner auf S. 20). Doch gilt das auch umgekehrt? (Wie lange noch) verbinden wir Musik hauptsächlich mit Radio?

Link-Tipps 2016/10

06.10.16 (Philipp Krechlak) -
Sich spielerisch mit Musik beschäftigen – das funktioniert nach dem erfolgreichen Absolvieren des Orff‘schen Klangkindergartens später im trostlosen Erwachsenenalter auch online. Und ich hüte mich davor, dabei von Musikvermittlung zu sprechen, es heißt ja auch Lieferdienst und nicht Pizzavermittlung. Für Hungrige, auf eben diese Wartende empfiehlt sich:

Frisches Öl und frischer Sand im Klassik-Getriebe

05.07.16 (Philipp Krechlak) -
Kann man nüchtern betrachtend über eine Sache berichten, wenn man selbst aktiv daran teilgenommen, nein: mitgewirkt hat? Ich denke, dass ich in diesem konkreten Fall nicht den sonst notwendigen sachlichen Blickwinkel von außen einnehmen kann, da ich in der Sektion Festivalmanagement mitgearbeitet habe; stattdessen kann ich ein klein wenig mehr Tiefenschärfe anbieten. Aber von vorne:

Theater und Konzert im Livestream

16.06.16 (Philipp Krechlak) -
Theater- und Konzertbetrieb stehen für ästhetische Erlebnisse, die Publikum und Künstler im selben Saal miteinander teilen. Jedoch wäre es ein Fehler, Kulturveranstaltungen auf diese eine Realität zu reduzieren. Das Internet eröffnet längst weitere Formen dieses Betriebs und ist nicht (mehr) nur eine abgekapselte Spielwiese für Nerds, sondern Teil unser aller Wirklichkeit. Und in dieser sollten auch Kunst und Kultur passieren. Daher ist dieser Beitrag zu verstehen als Plädoyer für einen proaktiven und neugierigen Umgang, den das Internet und ganz konkret das Livestreaming von Kulturveranstaltungen bietet.

Auf der Suche nach Zukunft

06.06.16 (Philipp Krechlak) -
Mitte April rückte Esslingen am Neckar – eine an vielen Ecken beschauliche Mittelstadt im Stuttgarter Speckgürtel – wie jedes Frühjahr seit inzwischen acht Jahren für anderthalb Wochen in den Aufmerksamkeitsfokus der Klassikszene.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: