Beethoven-Denkmal kommt vom Sockel


07.12.21 -
Bonn Die Statue von Ludwig van Beethoven steht in Bonn überlebensgroß mitten in der Stadt. Doch die oft fotografierte Plastik des größten Sohns der Stadt ist ein Sanierungsfall.
07.12.2021 - Von dpa, KIZ

Das vor rund 175 eingeweihte Denkmal des Komponisten Ludwig van Beethoven in Bonn muss saniert werden. Anfang kommenden Jahres soll die Statue des berühmtesten Bonners (1770-1827) dafür vom Sockel gehoben werden, teilte die Stadt Bonn auf Anfrage mit. Einen genauen Termin für den Start der Arbeiten gebe es aber noch nicht. Die 1845 zum Gedenken an Beethovens 75. Geburtstag aufgestellte Statue ist eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt. Sie zeigt den Komponisten mit gewellten Haaren und entrücktem Blick.

Die Komponisten Franz Liszt und Robert Schumann hatten zuvor jahrelang für das Denkmal geworben. Gestaltet wurde es von Ernst Julius Hähnel, einem Bildhauer und Professor an der Dresdner Kunstakademie. Zur Einweihung im August 1845 waren Prominente und Monarchen gekommen. Anwesend waren unter anderem die britische Königin Victoria, der preußische König Friedrich Wilhelm und der Gelehrte Alexander von Humboldt. Als das Denkmal endlich enthüllt war, sahen die Gäste nur den Rücken des Komponisten, was ihnen nicht gefiel.

Nach Angaben der Stadt sind Korrosionsschäden am Denkmal der Grund für die Sanierung. An den schadhaften Stellen könne Schmutz und Wasser eindringen und das Risiko einer Korrosion im Innenbereich erhöhen. «Die Schäden sind für Betrachter des Denkmals kaum erkennbar», erklärte die Stadt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert die Sanierung mit 15 000 Euro. Das Denkmal solle den Winter über restauriert werden.

Das könnte Sie auch interessieren: