Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ludwig van Beethoven«

«Mit Beethoven durch Europa» - Aufwendiges Musikprojekt bei Arte

25.05.21 (dpa) -
Bonn - Beethovens neun Symphonien an neun europäischen Orten: Dieses aufwendige Musikprojekt will der deutsch-französische Sender Arte am 6. Juni präsentieren. Renommierte Orchester - sieben von ihnen live - werden die Symphonien in Bonn, Lugano, Prag, Dublin, Helsinki, Luxemburg, Delphi, Straßburg und in Wien interpretieren, wie Arte am Dienstag mitteilte. Der Sender überträgt von 12.45 Uhr bis 22.30 Uhr.

Symphonieorchester der Uni Regensburg spielt Corona-Beethoven

Unter den Kontaktbeschränkungen der letzten Monate hatten und haben neben den Profis vor allem auch die Laienchöre und -orchester gelitten. Für viele Studierende der verschiedensten Fachrichtungen fiel dadurch, dass ihr Uni-Orchester ein gutes halbes Jahr lang nicht proben durfte, in einer ohnehin schwierigen Zeit ein wichtiger Ausgleich weg. Soziale Kontakte mit Gleichgesinnten, Ablenkung vom Stress im Studium und das wunderbare Gefühl, gemeinsam etwas zu schaffen – in der Corona-Zeit: Fehlanzeige.

Dramaturgiegeschwurbel – Milhauds „Armer Matrose“ als Theaterfilm-Collage an Würzburgs Mainfrankentheater

16.05.21 (Wolf-Dieter Peter) -
Diese Franzosen mit ihren Kurzopern von Offenbach bis Milhaud und Nachfolgern! Doch wer eine Ahnung von „la vie française“ hat, weiß: Wie schön, nach einer Stunde Hochkultur noch genug Zeit zu haben für ein mehrgängiges Souper, sei es im Freundeskreis oder nur mit der heimlichen Geliebten. Und Milhauds Dreiakter(!) vom „Armen Matrosen“ dauert sogar nur 40 Minuten! Doch Würzburg bietet 75 Minuten herbe und musikalisch schwer verdauliche Kost, findet unser Kritiker Wolf-Dieter Peter.

Schwacher Trost frei nach Beethoven –„remIXed“ aus dem Theater Plauen-Zwickau

10.05.21 (Roland H. Dippel) -
Kurz nach Bekanntgabe der Meldung, dass die kreisfreie Stadt Plauen weiterhin im Kulturraum Vogtland-Zwickau bleiben wird, ging das Theater Plauen Zwickau mit „remIXed – Variationen über Beethovens IX. Sinfonie für Jazzband, Ballett und Kammerorchester“ online. Die Ausführung des fragmentierten und fragwürdig gefüllten Torso mit der einer Schauspielerin übertragenen „Ode an die Freude“ vermag nur ansatzweise zu überzeugen.

«Ludwig lebt!»: Aussstellung zeigt Einfluss Beethovens auf Popkultur

22.04.21 (dpa) -
Gronau - Unter dem Titel «Ludwig lebt!» zeigt eine Ausstellung im Rock'n'popmuseum in Gronau den Einfluss des Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827) auf die Popkultur. «Im Pop explodiert der Mythos Beethoven und eröffnet einen ganz eigenen Beethoven-Referenzraum in Musik, Film, Comic, Literatur und Pop-Art», berichtete das Museum am Donnerstag.

Der Musik tanzend Raum geben

16.02.21 (Juan Martin Koch) -
Noch haben die diversen Lockdowns nicht auf den DVD/Blu-ray-Markt durchgeschlagen. So sind einige vorerst letzte Dokumente aus prall besetzten Opernhäusern mit voller Kapelle im Graben zu besichtigen.

Unübersehbar #38 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 5.2. bis zum 11.2.2021

04.02.21 (Dirk Wieschollek) -
Gar nicht so einfach, so einen Teaser zu dichten, wenn dazu die Callas die komplette Aufmerksamkeit einigermaßen unübersehbar und -hörbar einfordert. Nun denn: Dreimal Gegenwartsmusik, einmal Schuberts Geist aus Zenders Händen, einmal Beethovens „Unsterbliche Geliebte“ aus Lückers … ach, was weiß ich – Maria, ich komme! [jmk]

Ein Fest für Beethoven

Prof. Georg Quander ist seit Oktober 2018 künstlerischer Direktor der Musikkultur Rheinsberg GmbH, deren Wirkungsfeld die Landes- und Bundesakademie Rheinsberg sowie die Kammer­oper Schloss Rheinsberg umfasst. Nach dem Studium der Theaterwissenschaften wurde Quander Musikredakteur beim SFB, wenige Jahre später Hauptabteilungsleiter Musik und Unterhaltung beim RIAS Berlin. Von 1991 bis 2002 leitete er als Intendant die Berliner Staatsoper Unter den Linden mit besonderem Einsatz für historische Opernaufführungen. Anschließend war er viele Jahre Kulturdezernent der Stadt Köln. Seine vielseitigen künstlerischen und kulturpolitischen Erfahrungen bringt er nun mit großem Engagement in das Rheinsberger  Bildungsprogramm mit ein.

Unübersehbar #34 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 8.1. bis zum 14.1.2021

07.01.21 (Dirk Wieschollek) -
2021 ist da und aus gegebenem Anlass versorgen wir Sie weiterhin mit bemerkenswerten musikalischen Angeboten aus der Netzwelt. Los geht’s mit Jazz aus Köln, einem die Lage in Belarus reflektierenden „ästhetisch-politischen Hallraum“, jeder Menge Oper und einem alten Bekannten, den wir hinter uns gelassen glaubten. Auf ein neues, Ludwig! [jmk]

„Nötiger denn je“: Beethovens 9. Symphonie an Silvester online

29.12.20 (dpa) -
Beethovens 9. Symphonie zum Jahreswechsel aufzuführen, ist eine jahrzehntealte Tradition der Symphoniker Hamburg. Ausgerechnet im Beethoven-Jahr ist coronabedingt undenkbar, Schillers „Freude schöner Götterfunken“ zu singen. Die Symphoniker Hamburg präsentieren daher an Silvester um 16.00 Uhr in der Laeiszhalle das von Chefdirigent Sylvain Cambreling geleitete Projekt „Beethovens 9. Symphonie. Eine Symphonie ohne Chor. In drei Sätzen und einer Aktion“, wie sie am Montag mitteilten. „Es wäre besonders schmerzlich, wenn die Aufführung gerade jetzt, da sie nötiger denn je ist, komplett ausfallen würde“, sagte Intendant Daniel Kühnel.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: