Beethoven dominiert Klassik-Charts


17.06.20 -
Baden-Baden - Die meisten Veranstaltungen im Beethoven-Jahr wurden coronabedingt abgesagt - in den deutschen Klassikcharts ist der Komponist zu seinem 250. Geburtstag umso mehr präsent. Vier Alben mit seinen Werken sind unter den Top Fünf, wie GfK Entertainment berichtete.
17.06.2020 - Von dpa, KIZ

Neu an der Spitze steht eine Einspielung des Tripelkonzertes und der 7. Sinfonie mit den Stargeigern Anne-Sophie Mutter und Yo-Yo Ma sowie dem West-Eastern Divan Orchestra unter dem Dirigenten Daniel Barenboim («Beethoven: Triple Concerto & Symphony No. 7»).

Einzig Tenor Jay Alexander kann mit dem Kirchenlieder-Album «Du meine Seele, singe …» auf Platz zwei die Beethoven-Dominanz durchbrechen. An dritter Stelle steht der Pianist Igor Levit mit seiner Aufnahme aller Beethoven-Klaviersonaten («Beethoven: Complete Piano Sonatas»). Das französische Streichquartett Quatuor Ébène hat sämtliche Streichquartette eingespielt («Beethoven Around The World: The Complete String Quartets») und startet auf dem vierten Platz in die Charts. Fünfter ist der russische Pianist Grigory Sokolov mit Live-Aufnahmen von Beethoven und Brahms («Beethoven - Brahms (Live)».

Ludwig van Beethoven, einer der weltweit bedeutendsten Komponisten, wurde 1770 in Bonn geboren, er starb 1827 in Wien.

Dossier: 
Beethoven 2020

Das könnte Sie auch interessieren: