Das Musikfest ION mit neuer und alter Musik


30.06.20 -
Die nächsten drei Tage der Internationalen Orgelwoche Nürnberg: Obertongesang der charismatischen Sängerin Anna-Maria Hefele +++ Mittelalterliche Gesänge und Songs der Gegenwart mit Maria Jonas und Elena Steri +++ Diskussionpanel "Wie geht es (weiter mit) der Musica Sacra?"
30.06.2020 - Von PM, KIZ

Alle Abende werden als Livestream in Bild und Ton auf www.musikfest-ion.de übertragen und bleiben nach den Konzertterminen abrufbar.

Dienstag, 30.6., Frauenkirche, 21 Uhr
aufstehen – auferstehen – entstehen 

Feinste Instrumentalwerke des Barock treffen auf den sphärischen Obertongesang der charismatischen Sängerin Anna-Maria Hefele. Das Besondere: Die Musikerinnen und Musiker gehen ins Offene und begegnen sich erstmals in Nürnberg, um hier einen neuen Klang und eine neue Art Konzertprogramm zu entwickeln.

Mitwirkende: Anna-Maria Hefele (Obertongesang), Robin Peter Müller (Barockvioline), Lucile Boulanger (Viola da gamba), Andreas Küppers (Cembalo), Oliver Geisler und Moritz Puschke (Gastgeber & Moderation)

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk – Studio Franken


Mittwoch, 1.7., St. Egidien, 21 Uhr
Songlines – Vom Damals ins Heute

Mittelalterliche Gesänge wechseln sich mit Songs der Gegenwart ab, zwei starke Sängerfrauen erzählen mit Liedern ihre Erfahrungen. Maria Jonas ist eine prägende Künstlerpersönlichkeit der Alten Musik, neugierig auf alles, was die Musik des Mittelalters heute zu einer eindrücklichen Erfahrung werden lässt. Elena Steri ist der neue, hell glänzende Stern unter den Singer-Songwritern in Bayern. Ihre Lieder stoßen Gedankengänge an, verzaubern und gehen unter die Haut.

Mitwirkende: Maria Jonas (Trobairitz-Gesang), Susanne Ansorg (Fidel) und Elena Steri (Singer-Songwriterin), Thomas Zeitler (Theologische Reflexion), Prof. Dr. Julia Lehner (Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg, Gesprächspartnerin), Oliver Geisler und Moritz Puschke (Gastgeber & Moderation)

Eine Kooperation mit N2025, #Songlines und dem Bayerischen Rundfunk – Studio Franken


Donnerstag, 2.7., Frauenkirche, 21 Uhr
Wie geht es (weiter mit) der Musica Sacra?

Wir müssen reden! Es geht um Ideen und Impulse für die Kirchenmusik zwischen Schockstarre und kreativen Lösungen. Wie kann die Corona-Krise musikalisch überstanden werden? Wie kann die Laienchorszene als wichtiges Rückgrat der Gesellschaft bewahrt bleiben? Und was können oder müssen wir lernen für die Zukunft der Musica Sacra?

Gäste: Ester Petri (Geschäftsführerin Carus Verlag), Katrin Zagrosek (Geschäftsführende Intendantin der Internationalen Bachakademie Stuttgart), Ulrich Knörr (Landeskirchenmusikdirektor der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern), Moritz Puschke (Künstlerischer Leiter chor.com und Musikfest ION), Barbara Haack (Neue Musikzeitung, Moderation)

Das könnte Sie auch interessieren: