Gesamt-Betriebsrat der TUP begrüßt Entlassung des Essener Philharmonie-Intendanten


25.09.08 -
Essen (ddp). Der Betriebsrat der Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) begrüßt die Entscheidung des Aufsichtsrates, den bisherigen Intendanten der Philharmonie Essen, Michael Kaufmann, zu entlassen. Die Uneinsichtigkeit Kaufmanns, sich an seinen finanziellen Rahmen zu halten, habe den gesamten Betrieb mit seinen 700 Mitarbeitern im Aalto-Theater, im Schauspiel Essen und in den Werkstätten in Gefahr gebracht, hieß es in einer Erklärung. Somit erklärt sich das Motiv der Zustimmung: Angst um den Arbeitsplatz.
25.09.2008

Der TUP-Aufsichtsrat hatte am Montagabend den Vertrag mit Kaufmann wegen Überziehung dessen Etats um 1,5 Millionen Euro in den vergangenen beiden Spielzeiten mit sofortiger Wirkung beendet. Kaufmann kündigte an, sich mit juristischen Mitteln gegen seinen Rauswurf zu wehren. Noch im vergangenen Jahr war der Vertrag des 47-Jährigen bis 2013 verlängert worden. Auf die Stadt kommen nun möglicherweise hohe Abfindungszahlungen zu.

   Unter der TUP sind in Essen die vier Sparten Theater, Oper, Ballett und Philharmonie zusammengefasst mit dem Ziel, Verwaltungskosten zu sparen.  Die Essener Philharmonie nimmt seit ihrer Eröffnung im Juni 2004 unter der Intendanz von Kaufmann einen wichtigen Platz unter den Konzerthäusern Deutschlands und Europas ein. In der vergangenen Spielzeit wurde die sie vom Deutschen Musikverleger-Verband für das «Beste Konzertprogramm der Saison 2007/2008» ausgezeichnet.

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: