John Gilhooly bekommt den Musikpreis des Heidelberger Frühling 2019 verliehen


03.04.19 -
John Gilhooly, Künstlerischer Leiter der Londoner Wigmore Hall und Vorsitzender der Royal Philharmonic Society, erhält den mit 10 000 Euro dotierten Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ 2019. Der „Heidelberger Frühling“ vergibt die Auszeichnung jährlich an Persönlichkeiten, die sich substanziell und nachhaltig für die Vermittlung von klassischer Musik einsetzen.
03.04.2019 - Von PM, KIZ

Die Begründung für die Preisvergabe lautet wie folgt:
Seit John Gilhoolys Amtsantritt an der Wigmore Hall im Jahr 2005 – mit 33 Jahren war er der jüngste Leiter eines international so renommierten Konzertsaals – hat er sie zu einem der weltweit führenden Orte für Kammermusik, Gesang und Musikvermittlung entwickelt. Heute ist ein Auftritt in diesem „Tempel für Kammermusik“ zu einem unverzichtbaren Markenzeichen in den Biografien junger Sänger und Instrumentalisten geworden. Dank John Gilhoolys kluger, anspruchsvoller und risikofreudiger Programmgestaltung sowie beispielhaften Musikvermittlungsformaten öffnet die Wigmore Hall einem breiten Publikum die Tür zur klassischen Musik. Hier trifft das kundige Kernpublikum auf den neugierigen Ersthörer, Klassikeinsteiger von heute werden zu Kennern von morgen. Es gelingt John Gilhooly, über das Nebeneinander ein Miteinander zu kreieren; für Künstler wie Publikum hat er in London eine Heimat für musikalische Inspiration mit starker Bindungskraft geschaffen. Dieser Anspruch und sein unermüdlicher Einsatz insbesondere für das Lied und das Streichquartett verbindet John Gilhooly elementar mit dem künstlerischen und gesellschaftlichen Auftrag, dem sich auch der Heidelberger Frühling verbunden und verpflichtet fühlt. Für seine herausragenden Leistungen wird John Gilhooly mit dem Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ ausgezeichnet.

Preisträger John Gilhooly:

Der „Heidelberger Frühling“ ist für mich seit langem ein herausragendes Beispiel für ein innovatives Festival. Ich fühle mich geehrt, den Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ 2019 zu erhalten. Das damit verbundene Preisgeld werde ich an die Wigmore Hall und die Royal Philharmonic Society spenden, als Anerkennung für all die wunderbaren Menschen, die mit diesen beiden Musikinstitutionen verbunden sind. Ich freue mich darauf, 2019 mehrfach nach Heidelberg zurückzukehren.

 

Der in seiner Form einzigartige Preis wird von HeidelbergCement gestiftet. Das Unternehmen ist Gründungspartner des „Heidelberger Frühling“ und dem Festival seit 1997 als Hauptförderer verbunden. Frühere Preisträger sind der Klarinettist und Komponist Jörg Widmann, die Musikjournalistin Eleonore Büning, der Pianist und Kulturmanager Markus Hinterhäuser, der Bariton Christian Gerhaher, Klaus Lauer, ehemaliger Intendant der Badenweiler Musiktage, und die Pianistin Gabriela Montero.

Die öffentlichen Preisverleihung findet am Sonntag 7. April um 16 Uhr im Palais Prinz Carl statt. Musikalisch gestaltet wird die Verleihung von Pianist Igor Levit und dem spanischen Cosmos Quartet. Die Laudatio hält der Intendant des „Heidelberger Frühling“ Thorsten Schmidt. Der Eintritt ist frei – um Anmeldung wird gebeten unter 06221-5840044.

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: