Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Heidelberg«

Heidelberger Künstlerinnenpreis

30.05.22 (nmz-red) -
Das Theater und Orchester Heidelberg hat die Preisträgerin des Heidelberger Künstlerinnenpreises 2023 bekannt gegeben. Die renommierte Auszeichnung, die ausschließlich an Komponistinnen vergeben wird, wird im Februar 2023 an Farzia Fallah verliehen.

Zwingende Dramaturgie, unerbittliche Spannung

28.04.22 (Christoph Flamm) -
Manchmal wird die Kunst von der Realität eingeholt. Bei der künstlerischen Planung des Heidelberger Frühlings 2022 hatte niemand ahnen können, dass wenige Wochen zuvor in Europa ein Krieg ausbrechen würde. Auch nicht Walter Nußbaum, Gründer und Leiter des vorwiegend auf zeitgenössische Musik spezialisierten Vokalensembles Schola Heidelberg sowie des ensemble aisthesis.

Ausschließlich für Komponistinnen

25.02.22 (nmz-red) -
Am 23. Februar 2022 wurde im Rahmen des 4. Philharmonischen Konzerts der Heidelberger Künstlerinnenpreis an die schwedische Komponistin Lisa Streich verliehen. Der Heidelberger Künstlerinnenpreis ist weltweit der einzige Preis, der ausschließlich an Komponistinnen vergeben wird. Aus diesem Anlass präsentierte das Philharmonische Orches­ter Heidelberg Streichs Komposition „Himmel“ als deutsche Erstaufführung. Als Auftragswerk des Collegium Novum Zürich fand die Uraufführung dieses Werks 2021 in Zürich digital statt.

Verleihung des 35. Heidelberger Künstlerinnenpreis an Lisa Streich

Am 23. Februar 2022 um 20.00 Uhr wird im Rahmen des 4. Philharmonischen Konzerts der Heidelberger Künstlerinnenpreis an die schwedische Komponistin Lisa Streich verliehen.

DFG fördert digitales Quellen- und Werkverzeichnis von Liszt

18.01.22 (dpa) -
Dresden/Heidelberg - Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert für maximal zwölf Jahre die digitale Erfassung sämtlicher Quellen und Werke des Komponisten Franz Liszt (1811-1886). Ziel des Kooperationsprojekts ist es auch, das Verzeichnis online nutzbar zu machen, wie die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden mitteilte.

Musikfestival «Heidelberger Frühling» feiert Jubiläum im Herbst

23.09.21 (dpa) -
Heidelberg - Frühling im Herbst: Das Musikfestival «Heidelberger Frühling» holt im September und Oktober mit Sonderkonzerten das Jubiläumsjahr nach, das eigentlich schon im April starten sollte. Wegen der Corona-Pandemie sei dies aber nicht möglich gewesen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Was kann sie dafür? – Heidelberg zeigt seine neue zweiaktige „Lulu“ als digitales Preview

18.04.21 (Joachim Lange) -
Ein Preview, kein Surrogat. Alban Bergs „Lulu“ in der Ergänzung und Fassung von Eberhard Kloke für Kammerorchester und Soli feierte am Theater Heidelberg einmalige Premiere. Unser Kritiker Joachim Lange saß vor dem Bildschirm. Bühnenpraktisch gedacht und gemacht; er findet faszinierend, mit welcher vokalen Leichtigkeit und welchem rückhaltlosen körperlichen Einsatz Jenifer Lary die Wandlungen ihrer Lulu in Szene setzt.

Heidelberger Künstlerinnenpreis für die Komponistin Bettina Skrzypczak

30.01.20 (PM) -
Bettina Skrzypczak wird mit dem Heidelberger Künstlerinnenpreis für das Jahr 2020 ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt am 19. Februar 2020 im Rahmen eines Konzerts des Philharmonischen Orchesters Heidelberg. Die Auszeichnung wurde 1987 ins Leben gerufen und ist weltweit der einzige Preis, der ausschließlich an Komponistinnen vergeben wird.

Dem Wunsch nach Unsterblichkeit auf der Spur

03.05.19 (Georg Rudiger) -
Neues Musiktheater kann alles sein: experimentell oder konventionell, mutig oder brav. In zwei Uraufführungen in Heidelberg und Baden-Baden und einer deutschen Erstaufführung an der Hamburger Staatsoper wird die gesamte Bandbreite abgedeckt – Scheitern inklusive. Wie wollen wir leben“ ist das diesjährige Motto des vierwöchigen Musikfestivals „Heidelberger Frühling“. Den Blick nach vorne gerichtet hat man hier vor allem im sogenannten LAB, das Vertreter verschiedener Künste vereint und mit neuen Konzert- und Musiktheaterformen experimentiert. Mit der Uraufführung von „Castor && Pollux“ präsentierte man nun in der gediegenen, holzgetäfelten alten Aula der Universität Heidelberg ein „Multimediales Musiktheater für Ensemble, Videokunst und 4DSOUND“, wie sich der rund 70-minütige Abend nennt.

Verheddert – „Castor && Pollux“ multimedial beim Heidelberger Frühling

04.04.19 (Georg Rudiger) -
„Wie wollen wir leben?“ ist das diesjährige Motto des Heidelberger Frühlings (16.3.-14.4.). Den Blick nach vorne gerichtet hat Intendant Thorsten Schmidt vor allem im sogenannten LAB, das Vertreter verschiedener Künste vereint und mit neuen Konzert- und Musiktheaterformen experimentiert. Mit der Uraufführung von „Castor && Pollux“ präsentierte man nun in der gediegenen, holzgetäfelten alten Aula der Universität Heidelberg ein „Multimediales Musiktheater für Ensemble, Videokunst und 4DSOUND“, wie sich der rund 70-minütige Abend nennt. Das klingt zumindest schon mal sehr nach Innovation und neuen Hörerlebnissen. Ob das eingelöst wurde, beantwortet Georg Rudiger.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: