Thüringen bei Kulturfinanzierung bundesweit auf Platz fünf


08.01.19 -
Erfurt - Thüringen belegt bei den Ausgaben der öffentlichen Hand für die Kultur im Bundesvergleich einen Spitzenplatz. Nach am Montag vom Landesamt für Statistik veröffentlichten Zahlen nahm der Freistaat im Jahr 2015 den fünften Platz ein. Pro Kopf wurden danach in Thüringen 139 Euro unter anderem für Theater, Konzerte und den Denkmalschutz ausgegeben.
08.01.2019 - Von dpa, KIZ

Nur Berlin, Bremen, Hamburg und Sachsen gaben mehr aus. Im Bundesdurchschnitt lag der Betrag bei 108 Euro. Besonders beliebt sind in Thüringen laut den Statistikern die Museen. Pro 1000 Einwohner wurden die Museen von 2,1 Interessenten besucht, nur in Bremen und Berlin gingen mit 2,3 beziehungsweise 4,6 Besucher pro 1000 Einwohner mehr Menschen ins Museum.

In den 47 öffentlichen Theatern wurden in der Spielzeit 2015/2016 rund 13 200 Plätze angeboten. Damit standen 6,1 Plätze pro 1000 Einwohner zur Verfügung, nur in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen waren es mehr. Bei der Zahl der Theaterbesuche lag der Freistaat mit 365 je 1000 Einwohner knapp unter dem Bundesdurchschnitt von 372. Spitzenreiter waren in dieser Kategorie Hamburg mit 2162 und Berlin mit 1134 Besuchern je 1000 Einwohner an der Spitze.