Wacken:Digi:Sessions und Wacken:Music:Camp erfolgreich gestartet und erstmals digital


09.07.20 -
Die Wacken:Digi:Sessions sind am 4. Juli 2020 erfolgreich gestartet. Das digitale Metal-Camp, welches aus insgesamt drei Phasen besteht, bietet eine krisenfeste Alternative, nachdem das beliebte Wacken:Music:Camp aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste.
09.07.2020 - Von PM, KIZ

In den ersten vier Tagen fanden täglich digitale Instrumental- und Gesangssessions mit namhaften Musiker*innen der Szene wie Britta Görtz von „Critical Mess“, Nibbs Carter von „Saxon“ oder Christian Münzner von „Obscura“ als Coaches statt. In der morgen beginnenden Phase 2 des Projekts haben die Jugendlichen dann die Möglichkeit, online Bands zu gründen und eigene Songs zu schreiben. Unterstützt werden sie in Phase 2 von etablierten Produzent*innen mit viel Erfahrung in den Bereichen Metal und Hard Rock. In einer dritten Phase, die für den 14. Juli geplant ist, werden die so entstandenen Songs durch die Teilnehmenden in eigens für das Projekt gebuchten professionellen Tonstudios in Hamburg aufgenommen – auch das ein Novum in der Geschichte des Camps.

Eine erste Feedback-Runde am vergangenen Sonntag ergab ein durchweg positives Meinungsbild bei den Teilnehmenden. Natürlich fehlt vielen Jugendlichen, die auch die Camps der letzten Jahre besucht haben, das „Camp-Feeling“ mit Lagerfeuer und Freizeitaktivitäten. Grundsätzlich zeigten sich die Kids jedoch begeistert von den Inhalten der Workshops und mussten auch auf technischer Seite keine großen Hürden überwinden. Und selbst das fehlende „Camp-Feeling“ lässt sich über das gemeinsame Werwolf-Spielen in abendlichen Videokonferenzen durchaus herstellen.

„Wir sind begeistert, dass alle so zufrieden sind und sichtlich Spaß am Online-Musikmachen haben. Ab Mittwoch wird es noch einmal spannend, denn Songwriting via Zoom ist absolutes Neuland“, so Enno Heymann von der Wacken Foundation, der das Projekt gemeinsam mit Matthias Edeler vom Landesverband der Musikschulen leitet.

Unter dem Motto "Selber Musik machen auf dem W:O:A-Festivalgelände" findet das Wacken:Music:Camp bereits seit 2014 immer in den schleswig-holsteinischen Sommerferien statt. Das Camp wird vom Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein in Kooperation mit Kurs 54°N Verein Kulturraum Steinburg veranstaltet, u.a. gefördert durch die Wacken Foundation und die Sparkasse Westholstein. Fortgeschrittene Bandmusiker*innen und Musikneulinge im Alter von 13 bis 17 Jahren gründen in inspirierender Camp-Atmosphäre eigene Bands und schreiben eigene Songs. Schon seit Gründung des Projekts stehen die Aspekte Teamgeist, Do-it-yourself-Haltung und kreative Freiheit im Mittelpunkt. Das Konzept der Wacken:Digi:Sessions bietet die Möglichkeit, auch in Corona-Zeiten bei genau diesen Aspekten keine Abstriche machen zu müssen. Den Veranstaltern ist es wichtig, den Jugendlichen auch in der aktuellen Krisenzeit kreative Entfaltungsräume zu bieten.

Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: