Weimar: Minguet Quartett gibt Meisterkurs und zwei Konzerte


17.10.08 -
Mit einem klaren Fokus auf das zeitgenössische Musikschaffen hat sich das 1988 gegründete Minguet Quartett einen klangvollen Namen gemacht: Auf sein Konto gehen die Ersteinspielung des umfangreichen Streichquartett-Schaffens von Wolfgang Rihm sowie die Aufführung sämtlicher Streichquartette Jörg Widmanns.
17.10.2008

 
 Das aktuelle Projekt ist die Gesamtaufnahme der Streichquartette Peter Ruzickas in Kooperation mit Deutschlandfunk. Nun kommen diese Spezialisten vom 20. bis 24. Oktober zu einem Meisterkurs und zwei Konzerten an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar.
 
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik und dem Kammermusikzentrum der Hochschule können die am Meisterkurs teilnehmenden Studierenden vom reichen Erfahrungsschatz des Ensembles profitieren. Kostproben seines Könnens gibt das Minguet Quartett zunächst in einem klassisch orientierten Konzert am Dienstag, 21. Oktober um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus. Hier wird das 3. Streichquartett von Jörg Widmann („Jagdquartett) von den Quartetten op. 18 Nr. 6 sowie op. 132 Ludwig van Beethovens eingerahmt.
 
Die Musiker des Minguet Quartetts – Ulrich Isfort (1.Violine), Annette Reisinger (2.Violine), Donata Böcking (Viola) und Matthias Diener (Violoncello) – treten am darauf folgenden Abend gleich noch einmal auf: Beim Konzert mit zeitgenössischen Werken am Mittwoch, 22. Oktober um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus steht unter anderem das 6. Streichquartett von Peter Ruzicka mit dem Titel „Erinnerung und Vergessen“ auf dem Programm, das der Komponist und vormalige Intendant der Salzburger Festspiele dem Quartett gewidmet hat. Weitere Werke erklingen von Thomas Nathan Krüger und Olav Lervik. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei!
 
Der Namenspatron des in Köln beheimateten Minguet Quartetts ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts. Die vier Musiker wurden in Düsseldorf, Berlin, Wien und Basel ausgebildet und absolvierten ihre Kammermusikstudien an der Folkwang-Hochschule Essen und der Musikhochschule Köln. Wichtige Impulse erhielten sie durch die Zusammenarbeit mit Walter Levin (LaSalle Quartett) sowie den Mitgliedern des Amadeus, Melos und Alban Berg Quartetts. Heute zählt das Minguet Quartett zu den international gefragtesten Streichquartetten der jüngeren Generation und gastiert in den großen Konzertsälen Europas wie z. B. der Londoner Wigmore Hall, der Kölner und Berliner Philharmonie, dem Auditorio Madrid, dem Wiener Konzerthaus und dem Concertgebouw Amsterdam.
 
 

Tags in diesem Artikel

Ähnliche Artikel