Musikmesse 2014: Sozial ungerecht? Die KSK auf dem Prüfstand


Musikmesse 2014: Sozial ungerecht? Die KSK auf dem Prüfstand

05.04.14 Frankfurt am Main - Immer wieder werden Rufe laut, die Künstlersozialkasse abzuschaffen. Vor allem die Musikverwerter klagen über die hohen Abgaben. Auf der anderen Seite stehen die steigenden Mitgliederzahlen der KSK: die zweitstärkste aber zugleich einkommensschwächste Gruppe stellen die Musiker und Musikerinnen dar. Dies macht das Probelm aber auch die Notwendigkeit der Künstlersozialkasse deutlich. Unter der Moderation von nmz-Chefredakteur Andreas Kolb diskutieren Ines Stricker vom Deutschen Tonkünstlerverband und Heinrich Bleicher-Nagelsmann, Bereichsleiter Kunst und Kultur bei ver.di.


Navigation

RSS-Feeds

Suche