Musikmesse 2016 – TTIP und die Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung in Afrika


Musikmesse 2016 – TTIP und die Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung in Afrika

24.04.16 (nmzMedia) - Frankfurt am Main - Während US-Präsident Obama am Wochenende bei der Eröffnung der Hannover Messe für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und dessen Vorteile für die Deutsche Wirtschaft warb, ging es wenige Wochen zuvor auf der Frankfurter Musikmesse um eine völlig andere Seite der umstrittenen Partnerschaft: Christian Höppner vom Deutschen Kulturrat, Hans-Jürgen Blinn, Beauftragter des Bundesrates im Handelspolitischen Ausschuss des Europäischen Rates, und Boniface Mabanza von der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika sprachen mit nmz-Herausgeber Theo Geißler darüber, welche fundamentalen Auswirkungen das Abkommen für Außenstehende wie den afrikanischen Kontinent haben würde. Das Gespräch wird musikalisch umrahmt von der Pianistin Carolin Gstädtner, die Werke zweier zeitgenössischer afrikanischer Komponisten zur Aufführung bringt.

 

Videostrecke: Musikmesse 2016 – „Classic meets Future“: alle Diskussionen, Gespräche und Präsentationen von der Bühne der nmz


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Navigation

RSS-Feeds

Suche