Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Brigitte Zypries«

TTIP, die Kultur und die Moral

28.01.16 (Martin Hufner) -
Es wird weiter gestritten um das sogenannte Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, das sich hinter dem harmlos wirkenden Kürzel „TTIP“ verbirgt. Das letzte Jahr war insbesondere durch viele wirkungsvolle Initiativen gekennzeichnet, die das Thema in die breite Öffentlichkeit brachten. Der „Tag gegen TTIP“ und die „Demo gegen TTIP“ konnte auch vom deutschen Parlament nicht mehr ignoriert werden.

Studie vorgestellt: Musikwirtschaft ist erheblicher Wirtschaftsfaktor

24.09.15 (PM - BVMI) -
Es ist ja nicht so, dass die deutsche Wirtschaft nur aus der Automobilbranche besteht. Musik spielt bei fast jedem irgendwann am Tag eine gewisse Rolle. Genaue Daten über die Musikwirtschaft waren jedoch schon alt. Jetzt gibt es neue Daten und Werte. Die Untersuchung wurde vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Leitung von Wolfgang Seufert durchgeführt. Auftraggeber sind in Kooperation die wichtigsten Verbände der Musikwirtschaft, Förderer die Freie und Hansestadt Hamburg und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Musikschulangebote bleiben vorerst mehrwertsteuerfrei – Protest hatte Erfolg!

20.10.12 (PM) -
Erleichterung in den privaten Musikschulen: Die Experten der Koalition haben sich gestern darauf verständigt, künftig keine Mehrwertsteuer von privaten Musikschulen zu verlangen. Ursprünglich war vom Bundesfinanzministerium im aktuellen Jahressteuergesetzentwurf geplant, dass ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent für Leistungen privater Musikschulen abzurechnen sind.

nmz-TV-Bühne Musikmesse 2012 – "Der Kulturinfarkt" – Realität und Zukunft der öffentlichen Kulturförderung

"Jede zweite mit öffentlichen Mitteln finanzierte Kultureinrichtung sollte geschlossen werden". Wer solch provokante Forderungen aufstellt, muss sich kritischen Fragen stellen. Dies tut Armin Klein, Mitautor des Buchs "Der Kulturinfarkt", auf der nmz-Messebühne. Mit ihm diskutieren Brigitte Zypries (SPD), Lydia Grün (Musikland Niedersachsen) und Moritz Puschke (Deutscher Chorverband). Moderation: Barbara Haack und Theo Geißler (nmz)

Frankfurter Musikmesse 2010 - Urheberrecht im digitalen Zeitalter

Brigitte Zypries (MdB/SPD) war zwei Legislaturperioden Jusitzministerin und brachte die Urhebernovelle "Korb 2" mit auf den Weg. Wie beurteilt sie die Veränderungen aus heutiger Sicht? Und welchen Standpunkt vertreten die Urheber? Hierfür steht Jörg Evers, Präsident des Deutschen Komponistenverbandes und GEMA-Aufsichtsratsvorsitzender. Es moderieren Barbara Haack und Theo Geißler (nmz).

Ein Scheiter-Haufen? Kulturausschuss des Deutschen Bundestages komplett

25.11.09 (Theo Geißler) -
Nun liegt die Liste der von den Parteien bestimmten Teilnehmer am Kulturausschuss unseres Deutschen Bundestages endlich vor – und gibt zu Schmunzeln, Trauer, Zustimmung und Kritik Anlass. Erfreulich: Mit Monika Grütters (CDU) übernimmt eine kompetente Kulturpolitikerin die Leitung, mit Agnes Krumwiede (Die Grünen) wurde eine fachlich kompetente Politikerin unter Vierzig zur Sprecherin ihrer Fraktion erkoren. Ein Trauer-Klumpen: Die SPD-Riege.

Bernd, das Brot und die abgehalfterten SPD-Minister: taktlos 138 – die Nachrichten

14.11.09 (Theo Geißler) -
Berlin – München: Nach der überwältigenden Zustimmung für das Wachstums-Beschleunigungsgesetz der schwarz-gelben Bundesregierung reagieren nun auch die Bundesländer – allen voran natürlich Bayern: Kultusminister Ludwig Spaenle brachte soeben einen Bildungs- und Kultur-Beschleunigungs-Gesetzesentwurf in den Landtag ein, der im wahrsten Sinn des Wortes Schule machen dürfte.

50 € monatlich: Zypries hält Kultur-Flatrate für rechtlich schwierig und zu teuer

27.05.09 (Agentur ddp) -
Frankfurt/Main - Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) hält das derzeit viel diskutierte Modell einer Kultur-Flatrate für rechtlich bedenklich und zudem für zu teuer. «Eine Kultur-Flatrate ist auf den ersten Blick ein interessantes Modell, bedarf aber verfassungsrechtlich näherer Prüfung und ist europarechtlich zurzeit auch nicht zulässig», sagte Zypries der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Mittwochausgabe).

Zypries diskutiert mit internationalen Experten über Urheberrecht

07.05.09 (Agentur ddp) -
Berlin - Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) diskutiert seit Donnerstag mit rund 250 internationalen Experten über die Zukunft des Urheberrechts. Die zweitägige Konferenz soll Denkanstöße für die weitere Entwicklung liefern. Die zunehmende Digitalisierung stelle die Rechtspolitik in allen Ländern vor neue Herausforderungen, sagte Zypries am Donnerstag in Berlin vor Experten aus mehr als 19 Ländern, darunter der Musikrechte-Verwerter GEMA.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: