Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Dirigenten«

Aura und ästhetisches Dilemma

09.08.16 (Christoph Vratz) -
„Über Dirigenten kann man sich wundervoll streiten. Über Dirigenten kann man nicht besonders gut schreiben“, heißt es zu Beginn des neuen Handbuchs von Julian Caskel und Hartmut Hein. Trotz dieser Einschränkung werden rund 250 Dirigenten vorgestellt. Außerdem gibt es sechs Essays, die dem Phänomen Dirigent ein wenig näherzukommen versuchen, darunter: „Aspekte einer Kultur- und Ideengeschichte des Dirigierens“ und „‚Werktreue‘ und die ‚Aura‘ des Dirigenten: Eine Einführung in ein ästhetisches Dilemma“.

Link-Tipps 2016/02

09.02.16 (Philipp Krechlak) -
Beim (Noch-)Kurznachrichtendienst Twitter gibt es den netten Brauch, den Menschen, die einem selbst folgen (i.S.v. artig alle abgesetzten Tweets lesen), freitags andere Accounts zu empfehlen, die man für interessant und folgenswert hält. FollowFriday nennt sich dieses Ritual oder kurz (und besser nachträglich auffindbar) #ff. Weil nicht jede/r bei Twitter ist oder sein muss, gibt’s an dieser Stelle Unterhaltungs-Tipps quer durch den Online-Plattform-Garten: als #mm – MonthlyMusthaveseen.

Vier Dirigenten, eine Sinfonie: Ives' Vierte mit Peter Eötvös

Vor Charles Ives’ 4. Sinfonie sind schon etliche Dirigenten zurückgewichen – zu komplex sei das Notenmaterial, zu unübersichtlich die rhythmischen Herausforderungen für eine Aufführung. Der Ungar Peter Eötvös widmete diesem Werk nun einen kompletten Meisterkurs, an dessen Ende als besonderes Highlight für einige der Teilnehmer das Co-Dirigat dieses Werkes im Rahmen des Lucerne Festival in der berühmten Lucerne Concert Hall war.

Das Composer Project mit Pierre Boulez

Bereits zum dritten Mal findet im Rahmen der Lucerne Festival Academy das „Composer Project“ statt, das junge Komponisten bei der Entstehung eines großen Orchesterwerks begleitet. Das besondere Anliegen dabei: Der Austausch zwischen Instrumentalisten, Dirigenten und Komponisten bekommt in diesem Projekt große Aufmerksamkeit, so dass die jungen Komponisten völlig neue Arbeitsbedingungen für die Entstehung ihres Werks erleben können.

DVD-Tipps 2012/12

04.12.12 (Juan Martin Koch) -
Robert Schumann: The Symphonies/Schumann at Pier2. Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi +++ Der Taktstock. Ein Dokumentarfilm von Michael Wende.

Wie Himmel und Hölle zugleich

29.04.12 (Michael Jenne) -
Wo gibt es das schon – ein hochkarätiges Orchester, das nur einmal im Jahr für wenige Tage in Aktion tritt, ohne jedoch ein Konzert zu spielen? Am ers- ten Geigenpult rotieren aktive und pensionierte Erste Konzertmeister aus Spitzenorchestern, qualitativ entsprechend besetzt sind alle Streichergruppen, in der Holz- wie der Blechgruppe sitzen renommierte Hochschullehrer und Solobläser neben Akademisten, die, man kann es hören, auch bald in Oberliga-Ensembles verpflichtet sein werden. Tatsächlich bereits zum zehnten Mal, freilich in immer wieder wechselnder Besetzung, fand sich das „Kritische Orchester“ Anfang März in der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ zusammen. Einziger Zweck der Übung war und ist die Förderung junger Dirigent/-innen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: