Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Gewandhausorchester«

Gewandhausorchester im Teil-Lockdown - «Große Enttäuschung»

20.12.21 (dpa) -
Leipzig - Das Leipziger Gewandhaus ist wie andere Kultureinrichtungen wegen der Corona-Regeln in Sachsen geschlossen - geprobt wird trotz ausfallender Konzerte weiter. Die Musikerinnen und Musiker bereiten sich auf Videoproduktionen etwa von Beethovens 9. Sinfonie vor, die rund um den Jahreswechsel im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und online übertragen werden.

Mit Abstand und Beethoven - Gewandhaus beginnt 240. Saison

14.09.20 (dpa) -
Leipzig - Mit Beethoven und strengen Corona-Regeln hat das Gewandhaus in Leipzig seine 240. Saison begonnen. Direktor Andreas Schulz sagte zur Eröffnung am Samstagabend, nach einem halben Jahr Pause freue sich das Orchester, endlich wieder für das Publikum spielen zu können.

Erstmals vollständige Übersicht aller Gewandhauskonzerte

24.06.19 (dpa) -
Leipzig - Eine Übersicht aller Konzerte des Leipziger Gewandhausorchesters seit 1781 liegt nun erstmals vor. Eine entsprechende Webseite sei am Donnerstag freigeschaltet worden, teilte ein Sprecher mit. Damit könne nach Komponisten, Interpreten, Werken und nach Uraufführungen gesucht werden.

Kooperation von Orchestern in Boston und Leipzig nimmt Gestalt an

05.03.18 (nmz/kiz) -
Leipzig - Ein musikalischer Brückenschlag in Zeiten wachsender Entfremdung auf mancherlei Gebieten: Die vor einem Jahr besiegelte Kooperation zwischen dem Gewandhausorchester Leipzig und dem Boston Symphony Orchestra nimmt konkrete Gestalt an.

Mit dem neuen Chef Andris Nelsons will das Gewandhausorchester in eine starke Zukunft

23.02.18 (Roland H. Dippel) -
Beim Schlussapplaus verdecken die ihm von Gewandhausdirektor Andreas Schulz und Orchestervorstand Tobias Haupt ans Herz gedrückten Riesensträuße Gesicht und Oberkörper. Jetzt ist er da, endlich! Nach zwei Jahren, seit dem verdrückten Absprung von Riccardo Chailly an die Mailänder Scala, wird der lettische Dirigent Andris Nelsons (39) als 21. Gewandhauskapellmeister Amtsnachfolger in direkter Linie von Felix Mendelssohn Bartholdy und künstlerischer Leiter des personenstärksten Kulturorchesters Deutschlands. Das gelbe Nobellabel Deutsche Grammophon schiebt die neue Traumallianz mit einer weiteren Einspielung der siebten Sinfonie von Anton Bruckner an. Accentus bringt Antonin Dvořáks „Aus der Neuen Welt“ und von Plakatsäulen jubelt es im Stadtgebiet überall „Andris“!

Der Mond ist aufgegangen …: Antonín Dvořáks „Rusalka“ als Märchenoper an der Oper Leipzig

05.12.17 (Joachim Lange) -
So viel Mond gibt es selten auf der Opernbühne! Aber wenn er schon so inniglich von Rusalka angesungen wird, dann darf er auch groß und funkelnd dicht überm Horizont vorüberziehen und leuchten. Kann sein, dass es Charon persönlich ist, der ihn da auf seinem Kahn befördert. Ein Pluto-Mond ist sogar nach dem mythischen Fährmann benannt. Ein bisserl merkwürdig fremd sieht der Mond schon aus mit seinen Lichtpixeln. Aber egal, denn wir sind sowieso im Es-war-einmal-Land. Da kann alles Mögliche passieren, ohne dass es einen Faktencheck überstehen muss.

Den Wald gibt es schon wieder nicht – Webers „Der Freischütz“ an der Leipziger Oper

05.03.17 (Roland H. Dippel) -
Die letzte Produktion von Webers „Der Freischütz“ an der Oper Leipzig hatte wenig Glück, bemängelt wurden an der Inszenierung von Guy Joosten zu viel „Schlachthaus“ und „Rotlichtmilieu“. Für die Neuproduktion verspricht die Oper Leipzig jetzt Naturromantik, Liebesromantik, Schauerromantik – versetzt ist dieser Prüfstein der Musiktheater-Regie von „kurz nach Beendigung des dreißigjährigen Kriegs“ beim Textdichter Friedrich Kind in das Jahr 1919, nach dem ersten Weltkrieg. Christian von Götz, mehrfach von der Zeitschrift „Opernwelt“ für Auszeichnungen nominiert, nennt als ihn umtreibende Zentralaspekte „Hexensabbat“, „Teufelspakt als Phantasieprodukt“ und „Dreieckverhältnis“.

Jubiläumskonzert des Gewandhausorchesters im Internet

05.10.16 (dpa) -
Leipzig - Das Große Konzert des Gewandhausorchesters Leipzig anlässlich des 100. Geburtstages der ersten Konzertreise wird am 18. November weltweit im Internet übertragen. Unter der Leitung seines Ehrendirigenten Herbert Blomstedt wird das Orchester das Programm aufführen, das am 18. November 1916 in Bern auf seiner ersten Gastspielreise gespielt wurde.

Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly sagt Abschiedskonzert ab

14.06.16 (dpa) -
Leipzig - Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly hat sein für den 19. Juni geplantes Abschiedskonzert abgesagt. Chailly habe der Gewandhausdirektion am Montag mitgeteilt, dass er alle Konzerte dieser Woche aus Krankheitsgründen nicht dirigieren könne, teilte das Gewandhaus mit. Geplant war, dass Chailly die 3. Sinfonie d-Moll von Gustav Mahler dirigieren sollte.

Designierter Gewandhauskapellmeister will viel Neue Musik bieten

04.06.16 (dpa) -
Der designierte Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons will einen Schwerpunkt auf Neue Musik und die klassische Moderne setzen. „Wir haben schon eine ganze Menge Kompositionsaufträge vergeben“, sagte Nelsons der „Leipziger Volkszeitung“ (Freitag). Auch die klassische Moderne werde im Repertoire des Gewandhauses viel Raum einnehmen. Dies sei ein wichtiger Teil der Tradition des Orchesters, sagte Nelsons.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: