Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Günter Heinz«

Posaune mit »fast digitalem« Klang - Am 9. November 1989 begann die Karriere von Günter Heinz

12.11.14 (Mathias Bäumel) -
9. November 1989. Ein kleines Jazzfestival in Berlin, im Filmtheater »Babylon«, nur wenige hundert Meter von der Berliner Mauer entfernt. Günter Heinz hat sein erstes Jazzkonzert mit einer eigenen, von ihm selbst geleiteten Band (»Günter Heinz Quartett«) . »In jener Nacht trafen sich Vorgesehenes und Unvorhersehbares, persönlicher Erfolg und Geschehen von Weltgeschichte«, erinnert sich Günter Heinz.

Die Wuppertaler „Unerhört!“-Konzertreihe will mit dem Nimbus des Elitären aufräumen

18.07.11 (Stefan Pieper) -
Fast zeremonienhaft mutet es an, wie der Dresdener Posaunist Günter Heinz mit langem Bart und barfuß den Raum der Wuppertaler Sophienkirche durchschreitet und sich sogar phasenweise auf dem Kirchenboden hinlegt, während sein Partner, der Erlanger Orgelvirtuose Klaus Treuheit (naturgemäß) vom Spieltisch aus agiert. Konzert? Performance? Musik? Klangkunst? Auf jeden Fall findet in diesem Moment eine eigenwillige und auf ihre Art hochspannende Kommunikation statt! „Unerhört!“ nennt sich eine Konzertreihe, die seit 15 Jahren bestens im Musikleben der Stadt Wuppertal integriert ist.

Musik und Licht: Performance von Günter Heinz und Ruairí O'Brien

13.07.10 (PM - kiz-lieberwirth) -
Ende August wird eine Komposition des sächsischen Komponisten und Jazzers Günter Heinz, der in diesem Jahr Stipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ist, zur Uraufführung kommen. Die Performance "Briefe aus Rauch" wird anlässlich des Literaturfestivals "Bardinale" aufgeführt.

13. Festival Frei Improvisierter Musik in der Dresdener Blauen Fabrik

05.08.09 (PM - kiz-lieberwirth) -
Das Festival Frei Improvisierter Musik ( FFIM 2009) erlebt in diesem Jahr vom 18.- 20.September seinen 13. Jahrgang. Es entwickelte sich zu einem wichtigen Bestandteil der zeitgenössischen Kunst in Sachsen und gehört mittlerweile zu den wichtigsten Festivals dieser Art in Europa.
Inhalt abgleichen