Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hochkultur«

Wie baut man Barrieren zur Hochkultur ab?

St. Pölten – Bereits zum 47. Mal jährte sich die D-A-CH-Tagung des Deutschen Tonkünstlerverbandes (DTKV), der Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich (AGMÖ) und des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbands(SMPV). Die AGMÖ, die turnusgemäß die Tagung ausrichtete, lud vom 25. bis 27. November in das Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten, Niederösterreich, ein. Zehn Referenten aus den drei Ländern beleuchteten das Thema „Musikvermittlung im Klassenunterricht, im sozialen Umfeld und im öffentlichen Kulturraum“ aus verschiedenen Perspektiven.

Ist das jetzt Hochkultur oder tut sie nur so ?

08.09.15 (Georg Beck) -
Salzburg hat seine Festspiele, wir in NRW haben die Ruhrtriennale. Und mit Johan Simons einen neu bestellten Lenker, Denker, Weichensteller, der sich auf die Geschichte mit den umfunktionierten Arbeitsstätten schon unter Gerard Mortier seinen ganz eigenen Reim gemacht hatte. Einen, der der sozialdemokratisierten Theater­seele in jedem Fall aus derselben spricht. Niemand soll sich ja ein schlechtes Gewissen machen müssen, wenn der Glaube an die „Hochkultur“ verloren, der Wunsch nach Theater aber geblieben ist.

Was heißt „groß“?

28.08.14 (Max Nyffeler) -
Juli und August sind die Monate der musikalischen Haupt- und Staatsaktionen. Die Spielzeiten der Theater und Orchester sind zu Ende, und nun konzentriert sich alles auf einige wenige Großveranstaltungen, die aus nicht immer leicht nachvollziehbaren Gründen als Parnass der E-Musik gelten. Diese Festivals sind die kulturellen Leitbörsen, wo die Protagonisten des Musikbetriebs auf ihren aktuellen Wert taxiert, das Repertoire auf seine Marktgängigkeit getestet, die Veranstalterqualitäten auf den Prüfstand gestellt und die Zweitverwertungsrechte verhandelt werden.

Kultur? Abschaffen!

01.06.99 (Martin Hufner) -
Wer sich heutzutage durch die Feuilletons schleicht, wer des Kabels Fernsehen sieht, wer durch die virtuellen Welten virtueller Computerserver surft, der stößt allenthalben auf Kultur. Kultur, wo man hinschaut, Kultur, wo man hinhört. Studieren kann man das Management derselben, Unternehmen geben sich eine solche. Eine schlanke Taille ist „ästhetisch“ faseln uns die zum Interview gequälten Personen aus Fernsehkanal X zu. Ein dicker Bauch ist „unästhetisch“ wird danach eine amerikanische Studie von der Soundso-University zitiert. Die Begriffe sind allgemein heruntergekommen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: