Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Laurence Cummings«

Hund am Spieß … – Die 99. Internationalen Händelfestspiele Göttingen eröffnen mit „Rodrigo“

20.05.19 (Joachim Lange) -
Selten gespielt, jetzt zum Auftakt der Internationalen Händelfestspiele in Göttingen, Händels „Rodrigo“. Unser Kritiker Joachim Lange meint: Der szenische Rahmen spiele mit einem augenzwinkernden Zeitmix und überzeugt mit sinnlicher Opulenz, kostbar und im Ganzen tatsächlich von einer gewissen Magie durchzogen ist die Musik auch bei diesem Werk des 22jährigen Georg Friedrich Händel schon.

Der pure Händel-Glücksfall! Claus Guth inszeniert am „Theater an der Wien“ Händels „Saul“

26.02.18 (Joachim Lange) -
Jeder Regisseur, der sich darauf einlässt, ein Oratorium von Händel zu inszenieren, darf sich über das übliche Maß hinaus, als ein später Verbündeter des Barockmeisters fühlen. Als dessen Opern (und das dazugehörige Unternehmen) in London nicht mehr so recht gingen, schaltete er auf Oratorium um. Und machte weiter. Für den cleveren Manager seiner Selbst, gehörte dieser Relaunch zur Kunst des Überlebens. Das funktionierte auch über seinen Tod hinaus. Dank seiner Oratorien war er nie völlig weg vom Fenster. Was sich bei seinen Opern erst im 20. Jahrhundert mit einem fulminanten Crescendo als unsterblich erwies, stand bei den Oratorien nie in Frage.

Göttinger Händefestspiele – Georg Friedrich Händels selten gespielte Oper „Lotario“ in Göttingen

21.05.17 (Joachim Lange) -
Vor allem dank des jahrzehntelangen Festspieleifers gibt es kaum noch Aufführungslücken bei den Opern und Oratorien Georg Friedrich Händels. Sein „Lotario“ gehört gleichwohl zu den bislang stiefmütterlich behandelten Werken. Nachdem die kleinsten und jüngsten der drei deutschen Festspiele in Karlsruhe sich 2006 den Ruhm an die Fahnen heften konnten, die in dem Falle fast 300jährige szenische Rezeptionspause der 1729 uraufgeführten Oper in Deutschland beendet zu haben, zogen jetzt die ältesten Händelfestspiele in Göttingen nach.

Im Wechsel der Inszenierungsästhetik: Händel im Kerzenschein

08.05.16 (Joachim Lange) -
Bei den Internationalen Händel Festspielen Göttingen lassen Festspielchef Laurence Cummings und Regisseurin Sigrid T’Hooft zu „Imeneo“ die Kerzen flackern. Joachim Lange war vor Ort und berichtet.

Händel-Festspiele Göttingen wollen 2020 alle Opern des Komponisten zeigen

02.05.16 (dpa, Thomas Strünkelnberg) -
Hannover - Alle 42 Opern von Georg Friedrich Händel wollen die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2020 zum hundertjährigen Bestehen des Festivals aufführen. Die Göttinger Händel-Renaissance habe 1920 ihren Ursprung genommen - «was noch fehlt, ist ein ganzer Opern-Zyklus», sagte Intendant Tobias Wolff der Deutschen Presse-Agentur.

Cummings und Wolff leiten Göttinger Händel-Festspiele bis 2021

22.10.14 (dpa) -
Göttingen - Die internationalen Händel-Festspiele Göttingen setzen auf Kontinuität. Die Verträge mit dem künstlerischen Leiter Laurence Cummings und dem geschäftsführenden Intendanten Tobias Wolff, die das Festival seit 2011 gemeinsam gestalten, wurden bis September 2021 verlängert. Das Duo werde damit auch die für das Jahr 2020 anstehende 100-Jahrfeier des Musikfestivals gestalten, teilte eine Festival-Sprecherin am Mittwoch mit.

Musikalisches Feuerwerk im Intrigenstadl – Die Händelfestpiele in Göttingen graben „Faramondo“ aus und landen damit einen musikalischen Coup

02.06.14 (Joachim Lange) -
Es geht hoch her auf der Bühne des Göttinger Theaters. Im luxuriösen Spielkasino, in Salons mit verborgenen Tapetentüren, aber auch in den Heizungskellern der Behausung einer feinen Sippschaft, die fast durchgängig nicht richtig tickt. Oder höchstens so, als wären sie alle gerade aus den einstigen TV-Serien „Dallas“ oder „Denverclan“ entsprungen. Pistole oder Dolch sind immer griffbereit. Oder ein Glas Sekt in Frauenhand, um den Inhalt einem zudringlichen Kerl ins Gesicht zu schütten.

Ein Abverkauf in gebrochener musikalischer Schönheit: „Sale“ – ein Händel-Pasticcio von Laurence Cummings und Christoph Marthaler in Zürich

05.11.12 (Frieder Reininghaus) -
Christoph Marthaler, Regisseur aus Zürich, wurde als Musiker mit Schwerpunkt Alte Musik ausgebildet und hat von jeher ein emphatisches Verhältnis zur Musik und zum Musiktheater des 17. und 18. Jahrhunderts. Nun hat er sich mit Laurence Cummings verbunden, dem (neuen) musikalischen Leiter der Göttinger Händel-Festspiele. Der ist ein ausgewiesener Kenner und britisch-geschäftstüchtiger Animator der historisch definierten Musizierpraxis.

Verheißungsvoller Start des neuen Leitungsteams der Göttinger Händel-Festspiele

11.06.12 (Elisabeth Richter) -
Nach 20 Jahren Leitung hat der britische Cembalist und Dirigent Nicholas McGegan die Leitung der Händel-Festspiele Göttingen an seinen jüngeren, 44-jährigen Kollegen Laurence Cummings, ebenfalls Cembalist und Dirigent, abgegeben. Mit Spannung wurden die ersten Festspiele unter neuer Leitung erwartet. Auch ein neuer geschäftsführender Intendant ist im Amt: Tobias Wolff. Das Motto lautete in diesem Jahr „Liebe und Eifersucht“, das sich in vielen Konzerten wiederfand, nicht nur in der wenig bekannten und selten gespielten Oper Amadigi di Gaula (siehe nmz Online vom 20.5.2012).

Neues Leitungsteam der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen steht fest

18.05.10 (PM - kiz-lieberwirth) -
Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen starten mit einem neuen Leitungsteam in die Festspielsaison 2010/11. Neuer Geschäftsführender Intendant des Festivals und Nachfolger von Dr. Benedikt Poensgen wird ab Juli 2010 der 46jährige Orchestermanager Hermann Baumann. Ab Juli 2011 übernimmt der britische Dirigent und Cembalist Laurence Cummings als Nachfolger von Nicholas McGegan die Künstlerische Leitung der Festspiele.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: