Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Martin Schüler«

Bravouröser Untergang: Das Theater Altenburg gleitet als „Titanic“ in die Umbauphase

05.07.19 (Roland H. Dippel) -
Wilhelm Dieter Sieberts „Untergang der Titanic“ wird zu Unrecht belächelt. Die musikalische Dramaturgie auf das vom Komponisten mit Christian Rateuke und Hartmann Schmige verfasste Libretto durchmischt Dokumentation, Melodram und interaktives Theater. Zudem hat diese ‚große Oper mit Salonorchester‘ effiziente Wirkungen wie heute gängige Pädagogik- und Vermittlungsformate: Theaterführung auf und hinter die Bühne, Demonstrationen einer Physiognomie des Singens und der Anatomie theatraler Parameter, vor allem aber jede Menge Spaß. Das Theater Altenburg-Gera schickt mit einem riesigen Aufgebot an Solisten, Chören, Statisten und gleich vier Regieassistenten auf die fiktive Reise über den Atlantik. Roland H. Dippel hat die Details.

Macht und Spiele: Führungskultur an Theatern im Wandel? [update, 3.7.]

02.07.18 (Anna Ringle, dpa) -
Cottbus - Drama hinter der Bühne: Ensemble-Mitglieder standen in Cottbus kollektiv gegen den Führungsstil des Theaters auf. Es gab Konsequenzen. Auch andernorts gibt es Kritik von Schauspielern an der Leitung. Ist etwas im Wandel?

Interims-Direktor soll Cottbuser Theaterkrise beenden

01.06.18 (dpa) -
Cottbus - Eine Führungskrise hat das Staatstheater Cottbus erschüttert. Der neue Interims-Direktor René Serge Mund soll nun für ruhigere Zeiten sorgen. «Wir sind ab sofort zukunftsorientiert», sagte Mund am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms der neuen Spielzeit.

Ministerium bestätigt: Intendant Schüler will zurücktreten

26.04.18 (dpa) -
Cottbus - Der Intendant des Staatstheaters Cottbus, Martin Schüler, will zurücktreten. «Er hat heute erklärt, dass er seine Tätigkeit als Intendant beenden möchte», sagte ein Sprecher des Kulturministeriums am Donnerstag auf Anfrage. Zuvor hatten mehrere Medien über den Rücktritt berichtet. Die konkreten Gründe blieben zunächst unklar.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: