Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Monika Grütters«

Start des Mentoring-Programms für Frauen der Kultur- und Medienszene

16.05.18 (dpa) -
Berlin - 13 Frauen aus der Kultur- und Medienszene werden in den nächsten sechs Monaten von erfolgreichen Berufskolleginnen gefördert und beraten. Zum Auftakt des neuen Mentoring-Programms lud Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die Beteiligten am Dienstag zu einem ersten Austausch ins Kanzleramt. Sie macht selbst auch als Mentorin mit.

Über 300 Millionen mehr für Berliner Kulturhaushalt geplant

04.05.18 (dpa) -
Berlin (dpa) - Der Bund will dieses Jahr gut 300 Millionen Euro mehr für Kultur und Medien ausgeben als laut Regierungsentwurf im Vorjahr. Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Donnerstag mitteilte, wäre das eine Steigerung um 23 Prozent auf rund 1,67 Milliarden Euro. Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, den das Kabinett am Mittwoch beschloss.

Kunst statt Kommerz: Neue Kriterien für Musikpreis gefordert

26.04.18 (dpa, Lisa Forster) -
Berlin - Wie geht es weiter nach dem Echo-Aus? Verbände und Politiker fordern einen neuen Musikpreis, der künstlerische statt kommerzielle Leistungen auszeichnet - ähnlich anderen Kulturpreisen in Deutschland. Gleichzeitig geht die Debatte um Antisemitismus in der Musik weiter.

Bundestagsausschuss für Kultur und Medien: Reaktionen auf Echo-Verleihung

18.04.18 (mh - hib) -
Jetzt sind die Wellen um die ECHO-Preisverleihung bis in den Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestags übergeschwappt. Dies wurde ebenso thematisert wie die Vorhaben der Kulturstaatsministerin Monika Grütters für die nächsten vier Jahre. Besonders am Herzen liege ihr die Förderung der Kultur in ländlichen und strukturschwachen Regionen Deutschlands.

Jubiläum im Shitstorm

11.04.18 (Martin Hufner) -
Über viele Jahre gehörten die GEMA und die GEZ zu Reizworten in der öffentlichen Diskussion. Immer gab es viele Leute, die etwas gegen die Institutionen hatten. Man war im Dauerfeuer der Kritik. Die GEZ gibt es mittlerweile nicht mehr. Und die GEMA, die gibt es selbstverständlich noch. Aber sie ist längst nicht mehr so stark im Fokus von Angriffen von innen wie außen. Das ist gut so. Die Kritik bleibt natürlich nötig, sie wird aber in der Regel viel sachlicher geführt. Fast immer. Doch dieses Jahr entzündete sich ein Shitstorm anlässlich der Durchführung der 10. Ausgabe des Deutschen Musikautorinnenpreises. Was war denn da passiert?

Erneut Geld aus dem Programm «Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland»

11.04.18 (dpa) -
Das Programm «Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland» fördert seit 2004 Vorhaben «von gesamtstaatlicher Bedeutung». In dieser Zeit hat der Bund rund 83 Millionen bereitgestellt. Die Bundesmittel werden in mindestens gleicher Höhe durch Länder, Kommunen und Dritte kofinanziert.

Grütters: Kultur in den Regionen stärken - Freier Eintritt?

08.02.18 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Die geplante große Koalition will nach den Worten der amtierenden und wohl auch künftigen Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Kulturpolitik neu ausrichten. Museen, Theater und Initiativen sollen auch in der Region stärker gefördert, kulturelle Angebote leichter zugänglich werden. Sogar ein Einstieg in den kostenfreien Eintritt zu wichtigen Kultureinrichtungen ist geplant. Auch die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik soll ausgebaut werden.

Biermann und Hochhuth bitten Grütters für Kudamm-Bühnen

15.01.18 (dpa) -
Berlin - Der Liedermacher Wolf Biermann und der Dramatiker Rolf Hochhuth haben Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) um die Rettung der Berliner Kudamm-Bühnen gebeten. «Es darf in Deutschland nicht möglich werden, bedeutende Kultureinrichtungen abzureißen, um Einkaufsmöglichkeiten zu vermehren», heißt es in einem Brief, den der Berliner Rechtsanwalt und frühere CDU-Abgeordnete Uwe Lehmann-Brauns verfasst hat.

Kulturstaatsministerin zeichnet Musikclubs aus

26.10.17 (dpa) -
Berlin - Der Musikpreis «Applaus 2017» ist gestern von Kulturstaatsministerin Monika Grütters an Clubs und Konzertlocations verliehen worden. Der «Applaus» zeichnet jährlich Clubbetreiber und Musikveranstalter mit herausragenden Liveprogrammen aus. «Sie sind es, die oftmals noch unbekannten Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne bieten und dadurch musikalisches Neuland erschließen», sagte Grütters (CDU) im Vorfeld der Verleihung über die Preisträger.

Weitere Bundesmittel für Kultureinrichtungen in Ostdeutschland

25.09.17 (dpa) -
Der Bund fördert bedeutende Kulturstätten im Osten Deutschlands mit weiteren fast 1,4 Millionen Euro. „Die über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft in Ostdeutschland ist besonders reich an bedeutsamen Baudenkmälern und Museen. Sie sind für das Selbstverständnis und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft von unschätzbarer Bedeutung“, erklärte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Freitag in Berlin.
Inhalt abgleichen