Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Singen«

Auf dem Weg zu einer Stimmkultur ohne Dogma

27.03.09 (Heike Henning) -
Vom 20.–22. Februar 2009 trafen sich interessierte Phoniater, HNO-Ärzte, Logopäden sowie Sprechwissenschaftler, (Gesangs-)Pädagogen, Stimmbildner, Chorleiter und sämtliche der Kinder- und Jugendstimme verpflichtete Personen zum 7. Leipziger Symposium. Rund 500 Teilnehmer konnten dank vorbildlicher Organisation die vielfältigen Angebote der Veranstaltung zu ihrer größten Zufriedenheit genießen und nutzen. Die Stimmung während der drei Tage war gut, was sowohl an den idealen Rahmenbedingungen im Gesamten, als auch an der hervorragenden Organisation und Moderation des kompetenten, sympathischen, eloquenten und immer diplomatischen Oberarztes des Universitätsklinikums Leipzig, Dr. Michael Fuchs, lag.

Neuer Stellenwert des Singens in der Schule

In den letzten Jahren hat das Singen in der schulischen Musikpädagogik wieder einen gewissen Stellenwert eingenommen. Zur Aufwertung der vokalen Arbeit in der Schule haben verschiedene Aspekte, darunter neue pädagogische Konzepte wie die „Singeklasse“ oder verschiedene innovative Modelle zur Stärkung des Singens innerhalb des Klassenverbandes geführt. Grundlage ist die Erkenntnis, dass Singen ein spezifischer Ausdruck individueller und/oder gemeinsamer Gefühle darstellt und zu den elementaren Formen der Selbstdarstellung von Kindern und Jugendlichen zählt. Hinzu tritt die wachsende Erkenntnis, dass nicht alle Bereiche schulischen und außerschulischen Lernens einer vermeintlichen Nützlichkeit in Bezug auf ökonomische Verwertbarkeit dienen müssen, sondern zur Entfaltung der Persönlichkeit auch andere Aspekte, zum Beispiel ästhetische oder kreative Erfahrungen gehören, denen utilitaristische Perspektiven fremd sind.

Ein kompakt verdichtetes Kompendium

07.11.08 (Werner Rizzi) -
Nun ist das Werk komplett: Beide Bände des Chorleitfadens ergänzen einander, und die Aufnahmen auf der DVD, die zeitgemäß und sinnvoll zusammengestellt sind, illustrieren die Bücher.

Ein verschreibungspflichtiges Lebenselixier greift um sich

30.09.08 (Markus Lüdke) -

Orientierung tut offensichtlich Not. Eine nahezu unüberschaubare Fülle an Initiativen und Konzepten für das Singen mit Kindern lässt sehnsüchtig nach der einen übergreifenden Plattform schielen, wie sie im Bereich der Leseförderung etwa die „Stiftung Lesen“ bietet. Umgekehrt sollte man sich freuen, dass das Thema wieder im Gespräch ist. Denn das war wahrlich nicht immer so. Hätte man vor ein paar Jahren noch versucht, die Aktiven für das Thema zu interessieren, wäre die Runde wohl noch sehr überschaubar ausgefallen.

Symposium "frühkindliche Musikalisierung im Kindergarten - Plan und Wirklichkeit"

 „Nur noch etwa zehn Prozent der Kindergartenkinder können ein Lied singen“, erklärte Martin Vogel, Präsident des Bundesverbands Deutscher Gesangspädagogen. Er fordert ein zusätzliches Gesangsangebot bei der Ausbildung von Kindergärtnerinnen.

Symposium "Auch im Alter: Musik!"

Die Frage nach einem sinnerfüllten Leben entscheidet sich bereits in einem sehr frühen Lebensalter – weit vor der Schule; Musik bietet diese Sinnerfüllung an. Dies hat die Musikpädagogik in den vergangenen Jahren immer wieder betont und deswegen massive Veränderungen in unserem Bildungssystem gefordert, auch weil das Musizieren entscheidende Auswirkungen für das Alter hat.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: